Düren,
16
Juli
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

14 Westnetz-Azubis haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

  • Vier Informatikkaufleute, drei IT-Systemelektroniker und sieben Elektroniker für Betriebstechnik schließen Ausbildung am Standort Niederzier erfolgreich ab
  • Westnetz bietet Übernahme für ein Jahr

Für 14 junge Berufseinsteiger ist ein wichtiger Lebensabschnitt geschafft. Mit Erfolg haben vier Informatikkaufleute, drei IT-Systemelektroniker sowie sieben Elektroniker für Betriebstechnik ihre Ausbildung nach drei Jahren am Westnetzstandort Niederzier abgeschlossen. Die sieben Elektroniker für Betriebstechnik haben ihre Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen können.

Neben neun Berufsstartern der Westnetz GmbH gehören zu den Neulingen auch fünf junge Leute, die durch die Westnetz GmbH für den Kooperationspartner Leitungspartner und RWE Power ausgebildet werden. Bei einer Feierstunde im Aus- und Weiterbildungszentrum (AWZ) Niederzier überreichten Edgar Maaßen, Leiter Technische Aus- und Weiterbildung Mitte sowie Dr. Stefan Sauerland, Leiter des Regionalzentrums Westliches Rheinland, den Nachwuchskräften ihre Zeugnisse.

Die Lossprechung
In einer kurzen Ansprache betonte Maaßen die immense Bedeutung der dualen Ausbildung als Grundlage für einen erfolgreichen, beruflichen Lebensweg. „Die jungen Menschen haben eine wichtige Sprosse auf ihrem Berufsweg erklommen und das Erreichte macht Mut und gibt Ansporn zum weiteren Lernen“, sagte er. Maaßen erinnerte an den Beginn ihrer Lehrzeit: Seit diesem Zeitpunkt hätten sie nicht nur viel gelernt, sondern auch viel erlebt.

„Für uns ist es wichtig, als Unternehmen Verantwortung in der Region zu übernehmen und den jungen Leuten nicht nur eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen, sondern ihnen auch im Anschluss daran eine berufliche Perspektive zu geben. Die Abschlussprüfung legt den Grundstein für eine Karriere. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, sich den ständig wandelnden Verhältnissen im Wirtschaftsleben anzupassen und den erhöhten Anforderungen gerecht zu werden“, betonte er. Das Unternehmen bietet allen erfolgreichen Azubis eine befristete Übernahme für ein Jahr an.

Dr. Stefan Sauerland, Leiter des Regionalzentrums Westliches Rheinland, zeigte sich von den Leistungen und dem Engagement der Prüflinge beeindruckt und freute sich, dass alle 14 Auszubildenden bestanden haben. Er sagte: „Das ist ein Ergebnis, auf das wir stolz sein können. Sowohl in unseren Ausbildungswerkstätten als auch bei Betriebseinsätzen wurden die Auszubildenden auf die Anforderungen von morgen vorbereitet. Unsere Azubis sind nun gefragte Facharbeiter.“

Die Absolventen
Über die bestandene Prüfung freuten sich: Stefan Bartsch, Jonas Diewald, Laurin Hilgers, Christian Hosbach, Christian Junglas (Leitungspartner), Janik Knodel, Dominik Lehnen, Sandra Niessen, Kristian Schaps, Fabian Schmitz, Marius Spies, Kevin Stappen, Alexander Winkelmann, Maximilian Wolff