Simmern,
23
August
2018
|
16:18
Europe/Amsterdam

Auf in ein neues Jahrzehnt

Diese acht jungen Männer sind der 40. Jahrgang in der gewerblichen Ausbildung am Standort Simmern.

  • 40 Jahre gewerbliche Ausbildung am Standort Simmern
  • Jubiläum im Februar 2019 geplant

Am 1. August 1978 begann die Ära der gewerblich-technischen Berufsausbildung in Simmern. Heute, 40 Jahre später, kann die Ausbildungsstätte auf beachtliche Zahlen zurückblicken. Waren es damals sechs Auszubildende, so sind es heute acht Jugendliche, die ihre gewerblich-technische Ausbildung beim Verteilnetzbetreiber Westnetz am Standort Simmern absolvieren. In der gesamten Zeit schlossen bislang 228 junge Menschen ihre Berufsausbildung mit Erfolg ab. „Wir möchten jungen Menschen eine hochwertige Ausbildung und beste berufliche Perspektiven ermöglichen. Qualifizierte Mitarbeiter sind unser Fundament – und wichtig für die Region“, sagte Eva Wagner, Leiterin des Regionalzentrums Rhein-Nahe-Hunsrück. Am 1. August diesen Jahres starteten sieben neue Azubis, darunter auch zwei junge Männer der Ausbildungskooperation mit der SPIE SAG. Zusätzlich wurde ein „Ich pack’ das!“-Teilnehmer eingestellt, eine Art „Aufwärmtraining“ für die Ausbildung junger Menschen, die bisher Schwierigkeiten hatten, einen Ausbildungsplatz zu finden. Westnetz ermöglicht ihnen einen Start ins Berufsleben, qualifiziert die Teilnehmer und vermittelt dann einen Ausbildungsplatz. Seit dem Start der Ausbildungsinitiative im Jahr 2004 hat „Ich pack' das!" bereits 1.200 jungen Menschen geholfen.

Die Ausbildung

Der Ausbildungsberuf Elektroniker/-in für Betriebstechnik ist sehr facettenreich. „Die Auszubildenden erlernen zum Beispiel, wie energieerzeugende Anlagen in Betrieb genommen oder Stromverteilnetze instand gehalten werden. Auf dem Freileitungs-Übungsgelände in Simmern besteigen sie Strommasten oder fahren mit dem Steiger in luftige Höhen, um Arbeiten durchzuführen“, erzählt Michael Stein, Leiter der gewerblichen Ausbildung in Simmern. Des Weiteren montieren sie Energieverteilungsanlagen, Schaltgeräte oder errichten und installieren steuerungstechnische Anlagen sowie Glasfasertechnik für schnelles Internet. „Unsere Ausbildungswerkstatt ist mit modernsten Lehrmitteln und aktueller Technik ausgestattet. Künftig soll sogar jeder Azubi mit einem Tablet ausgestattet werden, das immer die aktuellen Lerninhalte beinhaltet“, berichtet Stein weiter. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und wird durch zwei hauptamtliche Ausbilder geleitet.

Termin vormerken

Zum 40-jährigen Jubiläum haben sich die Organisatoren auch bereits etwas einfallen lassen: im Februar 2019 soll in der Ausbildungsstätte mit einem Tag der offenen Tür groß gefeiert werden. Weitere Informationen zum detaillierten Programm folgen zu einem späteren Zeitpunkt.