Recklinghausen,
11
August
2021
|
12:09
Europe/Amsterdam

Ausbildungsstart bei Westnetz 2021

Ausbildungsstart bei Westnetz: Die 25 neuen Auszubildenden mit ihren Ausbildern.

  • 25 junge Menschen beginnen technische Ausbildung in Recklinghausen
  • drei Jugendliche nehmen am Qualifizierungsprogramm „Ich pack das!“ teil
  • für 2022 sind noch attraktive Ausbildungsplätze frei

Für 25 junge Menschen hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen, denn sie sind bei Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber für die Strom‑, Gas- und Breitbandnetze, ins Berufsleben gestartet. Die Ausbildung guter Fachkräfte hat bei Westnetz einen hohen Stellenwert. Die vier Ausbilder Martin Döweling, Martin Melis, Florian Jung und Ralf Manthey begrüßten die neuen Auszubildenden.

„Ich freue mich darauf die jungen Erwachsenen bei ihrer Entwicklung und ihrem Reifungsprozess zu unterstützen. Mit einer erfolgreichen Ausbildung legen wir den Grundstein für ihren beruflichen Lebensweg. Wir haben damit eine große Verantwortung, die wir zusammen mit den einzelnen Fachbereichen gerne übernehmen“, sagt Michael Böckelmann, Leiter des Aus- und Weiterbildungszentrums in Recklinghausen.

In den ersten Tagen steht ein informatives und abwechslungsreiches Programm für die Auszubildenden im Westnetz Aus- und Weiterbildungszentrum an der Kölner Straße 6 an. Dazu gehört auch ein gemeinsames Teamtraining, das den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der neuen Auszubildenden stärkt. Danach beginnen sie ihre technische Ausbildung in den verschiedenen Ausbildungswerkstätten.

Folgende junge Erwachsene beginnen dieses Jahr ihre Ausbildung bei der Westnetz GmbH in Recklinghausen: Den Beruf Elektroniker für Betriebstechnik erlernen: Kevin Berisha, Leon Fröhner, Fabian Koch, Christoph Körner, Christian Michailidis, Lars Polenz, Finn Schulz und Niklas Spielhoff.

Zum Mechatroniker werden ausgebildet: Paul Diericks, Henry Ellermann, Julian Putzig, Tim Reining, Luca Hollmann, Leon Müller, Jonas Hübbertz und Paul Franz.

Zukünftige IT-Systemelektroniker wollen werden: Jonas Burg, Tim Dupke, Ender Kol, Kevin Noel Schmidt, Florian Simon Schneider und Max Marlon Tillmann.

Drei der Auszubildenden nehmen an dem Qualifizierungsprogramm „Ich pack das!“ teil. Dieses Programm wird den Jugendlichen angeboten, die aus den unterschiedlichsten Gründen keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Westnetz ermöglicht ihnen in einer einjährigen Einstiegsqualifizierung, sich gemeinsam mit den Auszubildenden auf die Berufsausbildung vorzubereiten. Ziel ist es, dass die Jugendlichen nach diesem Qualifizierungsjahr einen Ausbildungsplatz finden – bei guten Leistungen vielleicht sogar bei Westnetz.

Finn Wenzel, Ole Wegener und Torben Wünnemann absolvieren ein praxisintegriertes Studium mit Schwerpunkt Elektrotechnik.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung in 2024 bzw. 2025 werden die Auszubildenden für ein Jahr übernommen. In den letzten Jahren wurden nahezu alle ehemaligen Azubis anschließend entfristet und erhielten bei der Westnetz einen Festvertrag.

Derzeit bildet Westnetz am Standort Recklinghausen 67 Jugendliche aus und bietet 19 jungen Menschen das praxisintegrierte Studium. Auch für 2022 stehen wieder attraktive Ausbildungsplätze zur Verfügung. Weitere Infos unter: ausbildung.westnetz.de