Neuss,
04
Juli
2017
|
13:03
Europe/Amsterdam

Ausbildungswerkstatt gibt Einblick in die Arbeitswelt

  • 80 Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss besuchen Verteilnetzbetreiber Westnetz
  • Erkundungstage stellen technische Berufe in den Blickpunkt

Berufsfelderkundung

Bild: Unter der fachmännischen Anleitung des Auszubildenden Sebastian Bünzow konnte Michael Cerepanov (vorne) in der Ausbildungswerkstatt von Westnetz rasch elektronische Schaltkreise löten.

Was kommt nach dem Abschluss? Weiterführende Schule oder Berufsausbildung? Fragen, die sich wohl alle Schülerinnen und Schüler stellen. Die Antwort darauf fällt oft nicht leicht, denn nicht alle können bis zum Ende der Schulzeit Einblicke in das Arbeitsleben gewinnen. Nicht so die Schülerinnen und Schüler des Rhein-Kreis Neuss. Schon seit Jahren gibt es Berufsorientierungstage bei Westnetz am Standort Neuss.

Vergangene Woche lud Westnetz wieder ein, und jeweils zwanzig Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss besuchten an vier Tagen die Ausbildungswerkstatt an der Collingstraße. „Uns ist es wichtig, dass die Jugendlichen ein Gefühl für die Arbeitswelt entwickeln“, erläuterte Michael Engels, Ausbildungsleiter bei Westnetz. Claudia Trampen, Koordinatorin der Landesinitiative KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) im Rhein-Kreis Neuss, betonte: „Derartige Veranstaltungen sind gut und wichtig, um die Berufswelt mit der Schule zu verknüpfen.“

Während ihrer Berufsfelderkundung konnten sich die Jugendlichen über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei Westnetz informieren. Die Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres berichteten über ihre Erfahrungen als angehende Elektroniker für Betriebstechnik und beantworteten alle Fragen der neugierigen Schülerinnen und Schüler. Anschließend konnten die Gäste ihr handwerkliches Talent erproben. Unter Anleitung lernten sie, unterschiedliche Werkstoffe zu verarbeiten, verkabelten Schaltungen und löteten kleine elektronische Schaltkreise, um Leuchtdioden zum Strahlen zu bringen. Michael Cerepanov (14) vom Gymnasium Norf war mit großem Interesse dabei und fasst am Ende des Tages für sich zusammen: „Der Besuch hat sich gelohnt und ich habe gute Einblicke erhalten.“

Weiterhin gab es für die Schüler umfassende Informationen über die Berufschancen bei Westnetz im Bereich der erneuerbaren Energien. So haben gerade Elektroniker für Betriebstechnik oder auch Ingenieure angesichts der wachsenden regernativen Stromerzeugung sehr gute Berufsaussichten. Auch für das Ausbildungsjahr 2018 stellt Westnetz wieder attraktive Ausbildungsplätze am Standort Neuss zur Verfügung. Eine Bewerbung ist in Kürze möglich. Weitere Informationen dazu unter www.westnetz.de/karriere.

Beitrag teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn