Trier,
02
August
2021
|
16:03
Europe/Amsterdam

Azubis von Westnetz unterstützen Flutopfer im Ahrtal

Azubis von Westnetz haben Baustromverteiler in das Ahrtal gebracht, wodurch die Stromversorgung für Flutopfer zumindest provisorisch wiederhergestellt werden kann. Auf dem Foto (v.l.): Alexander Ottmann, Anna Kallfelz und Steffen Wagner. (Foto: Westnetz) 

  • Nachwuchskräfte bringen 25 Baustromverteiler ins Krisengebiet 
  • Provisorische Stromversorgung für Betroffene 

Gemeinsam haben die Auszubildenen und Ausbilder beim Verteilnetzbetreiber Westnetz ein Projekt gestartet, um Flutopfern im Ahrtal bei dem Aufbau der provisorischen Stromversorgung zu helfen. 14 Nachwuchskräfte von den Ausbildungszentren aus Saffig und Simmern im Hunsrück haben insgesamt 25 Baustromverteiler mit über 1.100 Metern Anschlusskabel technisch versehen und geprüft. Anschließend haben die jungen Menschen das dringend benötigte Equipment in die Krisenregion im Ahrtal ausgeliefert.

Durch den Einsatz der fertigen Baustromverteiler mit einem Gewicht von je 145 Kilogramm kann die provisorische Stromversorgung wieder hergestellt werden. „Es freut mich das diese sinnvolle Aktion durch so viele Auszubildene aus verschiedenen Standorten unterstützt werden konnte, sodass wir den Betroffenen mit den Baustromverteilern schon nach drei Tagen helfen konnten“, erklärt Ausbildungsleiter Jan Bruhn.

Auch darüber hinaus unterstützen die Auszubildenden von Westnetz die Kolleginnen und Kollegen des Verteilnetzbetreibers beim Wiederaufbau in den Hochwasserregionen, indem sie zum Beispiel allradgetriebene Fahrzeuge von anderen Standorten in die betroffenen Gebiete bringen.

Bei Fragen zu den Medien: +49-201-12-23925