Essen,
24
Februar
2021
|
15:15
Europe/Amsterdam

Baumfällung an Umspannanlage in Rüttenscheid

  • Eine Platane und zwei Hainbuchen müssen wegen Abriss des Schalthauses weichen  
  • Neubepflanzung im unmittelbaren Umkreis geplant  

Im Zuge des Abbruchs des einstigen Schalthauses an der Martinstraße müssen auf dem Grundstück der Umspannanlage in Rüttenscheid drei Bäume weichen. Die Baumfällung von Westnetz gehört zu den Vorarbeiten des Abbruchs und startet voraussichtlich am 25. Februar 2021.

In Absprache mit der Stadt Essen sowie Grün und Gruga werden eine durch den Sturm Ela im Jahr 2014 vorgeschädigte Platane und zwei Hainbuchen gefällt. Der Schritt ist notwendig, um das dichte Kabelnetz auf dem Grundstück der Umspannanlage von dem ehemaligen Schalthaus zu trennen und die weiterhin sichere Stromversorgung zu gewährleisten. „Wir haben alle Möglichkeiten durchgespielt, allerdings sehen wir leider keine Alternative“, erklärt André Lemke, Projektleiter bei Westnetz. „Wir sind im engen Austausch mit der Stadt sowie Grün und Gruga und werden im unmittelbaren Umkreis neue Bäume pflanzen.“

Für Lärmbelästigungen oder andere Unannehmlichkeiten während der Arbeiten bittet der Verteilnetzbetreiber um Verständnis.