Rhein-Hunsrück-Kreis,
15
November
2019
|
17:37
Europe/Amsterdam

Breitbandausbau im Hunsrück schreitet voran

Ortsbürgermeister Markus Becker (2.v.r.) begutachtet zusammen mit Vertretern der Westnetz und der Firma Wallebohr die Baustelle in Braunshorn.

  • Auch kleine Gemeinden profitieren
  • Westnetz verlegt Glasfaserkabel für Highspeed Internet
  • Umbau von Freileitung auf Kabel in Dudenroth und Braunshorn

Ort für Ort, Haus für Haus, Straße für Straße - der Breitbandausbau im Rhein-Hunsrück-Kreis schreitet voran. Auch sehr kleine Ortsgemeinden können aktuell von diesem Ausbau profitieren. Denn im Rahmen des kreisweiten NGA Breitbandprojektes (NGA - Next Generation-Access), an dem sich auch die Ortsgemeinde Braunshorn beteiligt hat, erhalten alle Haushalte der Ausschreibung durch Westnetz einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss. Des Weiteren wird in Braunshorn und Dudenroth die 20.000-Volt Mittelspannungsfreileitung als Kabel in den Boden verlegt.

Gemeinde Braunshorn

Gebaut wird hier seit März 2019. Begonnen wurde in Ebschied-Bahnhof. Aktuell verlaufen die Bauarbeiten durch die Braunshorner Hauptstraße. Die Firma Wallebohr führt die Tiefbauarbeiten im Auftrag der Westnetz aus. Bis zum Jahresende sollen diese abgeschlossen sein. Dann wird mit dem Einblasen der Glasfasern begonnen. Die sehr dünnen Fasern werden mit Hilfe einer Maschine, in die vorab verlegten Leerrohre, gejettet (eingeblasen). Jedes Gebäude mit einem Glasfaserhausanschluss erhält seine eigene Glasfaser bis ins Haus. In Braunshorn und den beiden Ortsteilen sind das circa 150 Hausanschlüsse. Nach Fertigstellung stehen den Anwohnern dann Übertragungsraten von 300 Megabit pro Sekunde und mehr zur Verfügung. Für die Ortsteile Dudenroth und Braunshorn erfolgt im gleichen Zuge die Umstellung von Freileitung auf Kabel. Insgesamt 120 Stromhausanschlüsse sind von diesem Umbau betroffen. Nach Beendigung der Bauarbeiten erfolgt dann nach und nach der Rückbau der Freileitung. Insgesamt werden in Braunshorn und den beiden Ortsteilen circa 2.000 Meter Mittelspannungskabel, 5.000 Meter Mircro-Leerrohr und 2.500 Meter Niederspannungskabel verlegt. In Dudenroth wurde zusätzlich die Ortsnetzstation erneuert.

Danach folgt der eigenwirtschaftliche Ausbau. Das sind jene Anwohner, die nicht zum Projekt gehören, aber zum Beispiel in der Nähe der verlegten Trasse liegen und ebenfalls gerne das schnelle Internet nutzen möchten. Ortsbürgermeister Markus Becker ist froh: „Ich sehe in diesem Umbau die einmalige Chance für unsere Gemeinde. So sind wir für das digitale Zeitalter gut aufgestellt und steigern die Attraktivität unserer Orte“, erzählt er.

Für eventuelle Erschwerungen im Baustellenbereich bittet das Unternehmen um Verständnis. Die Arbeiten sind notwendig, um die Anschlussnehmer in Braunshorn, Dudenroth und Ebschied mit Breitband zu versorgen.