Datteln,
04
Februar
2020
|
15:45
Europe/Amsterdam

Breitbandausbau in Datteln-Ahsen ist abgeschlossen

  • 269 Haushalte verfügen über Glasfaseranschluss bis ins Haus
  • Arbeiten sind sechs Monate schneller fertig als geplant

Es ist geschafft: Die Anwohner des Stadtteils Datteln-Ahsen, die sich für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus entschieden haben, können sich freuen. Westnetz hat im Auftrag der innogy TelNet den Bau des Glasfasernetzes in Datteln-Ahsen abgeschlossen. Insgesamt wurden seit Anfang letzten Jahres 15 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, fünf Glasfaserverteilerschränke errichtet und eine ehemals für die Stromversorgung genutzte Ortsnetzstation auf der Ahsener Straße Ecke Recklinghäuser Straße zu einer Point-of-Presence-Station umgebaut, die nun den Datentransfer zwischen dem vorgelagerten Glasfasernetz, dem sogenannten „Back-Bone“ und den einzelnen Hausanschlüssen sichert.

Die ursprünglich geplante Anzahl von 238 Glasfaserhausanschlüssen hat sich nach dem Baustart auf 269 erhöht, da sich über 30 Ahsener Haushalte noch während der Ausbauarbeiten für einen eigenen Glasfaserhausanschluss entschieden haben.

„Ich freue mich, dass die Bauabwicklung so reibungslos geklappt hat und bedanke mich bei allen Beteiligten. Wir sind stolz, den Breitbandausbau in Datteln-Ahsen sechs Monate schneller als ursprünglich geplant geschafft zu haben“, so Lukas Gertz, Projektleiter bei Westnetz. Auch Bürgermeister André Dora lobt die gute Zusammenarbeit: „Der Glasfaserausbau war unkompliziert und schnell – das gilt vor allem für die Tiefbauarbeiten. Ich freue mich sehr darüber, dass die Ahsener Bürgerinnen und Bürger schon bald von schnelleren Internetgeschwindigkeiten profitieren werden.“