Osnabrück,
17
September
2019
|
09:19
Europe/Amsterdam

Die Westnetz schickt ausgezeichneten Azubi an den Strand

Stefan Bensmann in seiner neuen Arbeitsumgebung

  • Stefan Bensmann wird als Bester seines Faches von der IHK ausgezeichnet
  • Westnetz-Azubi erhält Chance für Einsatz im Netzbereich Scharbeutz
  • Unternehmen bietet Ausbildungsplätze mit Perspektive

Was zunächst wie Urlaub am Strand klingt, ist harte Arbeit. Stefan Bensmann, Jung-Monteur der Westnetz GmbH mit Sitz in Osnabrück nutzt die Chance auf einen Einsatz an der Ostsee. Mitarbeiter der Westnetz sind nämlich bereits seit einigen Jahren auch für die sichere Energieversorgung in Timmendorfer Strand und Scharbeutz zuständig. Drei Monate lang wird Stefan Bensmann in der Zusammenarbeit mit den Kollegen vor Ort neue Erfahrungen sammeln und seine technischen Fertigkeiten ausbauen. Gerüstet ist er für diesen Einsatz bereits sehr gut, denn Stefan Bensmann wurde vor wenigen Tagen von der IHK ausgezeichnet. Er hat seine Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt und doch als bester Elektroniker für Betriebstechnik aus der Region Osnabrück, Emsland und Grafschaft Bentheim abgeschlossen.

Doch wieso lässt man seinen besten Auszubildenden einfach in einen anderen Netzbereich ziehen? „ Das liegt daran, dass in Scharbeutz die Möglichkeit besteht, andere Erfahrungen zu sammeln. Scharbeutz steht für einen Technikstandort der Westnetz, an dem die Uhren etwas anders gehen. Das Energienetz dort ist so aufgebaut, dass die praktischen Fähigkeiten der Monteure besonders entscheidend sind. Das entspricht genau den Interessen von Stefan Bensmann“ sagt sein Ausbilder Frank Möller. Für diese Erfahrungen wagt der ursprünglich aus Hagen a.TW stammende Ex-Azubi den temporären Umzug an die rund 400 Kilometer entfernte Ostsee. Aber er kommt wieder. Nach seiner Zeit an der Ostsee wird er seine Karriere in Melle fortsetzen.

Auch wenn die Westnetz den Anspruch hat, die bestmögliche Ausbildung anzubieten, kommt es nicht alljährlich vor, dass ein Auszubildender Bester seines Faches wird. Eine Kombination von Talent und Fleiß waren entscheidend. „Bei der Westnetz habe ich kollegiales Miteinander erfahren und Zeit zum Lernen für wichtige Prüfungen bekommen. Dies und die Unterstützung durch meine Ausbilder waren wichtige Bausteine für meinen Abschluss“, so Stefan Bensmann.

Dort wo die Ausbildung von Stefan Bensmann in diesem Sommer endete, beginnt für 10 neue hochmotivierte Auszubildende derzeit der Arbeitsalltag bei der Westnetz. Im August wurden acht zukünftige Elektroniker für Betriebstechnik und zwei angehende Wirtschaftsingenieure bei der Westnetz am Goethering in Osnabrück begrüßt.

Mit großer Lust und Motivation sehen die neuen Auszubildenden den kommenden 3,5 Jahren entgegen. Für die baldigen Elektroniker für Betriebstechnik heißt es nun, das Löten, Verkabeln und viele weitere Dinge zu erlernen, um sie dann im Anschluss im Berufsleben anwenden zu können.

Hier besteht auch die Schnittstelle zu den beiden angehenden Wirtschaftsingenieuren. Sie lernen abwechselnd in Universität und Betrieb, was es heißt, strategisch Anlagen und Projekte zu planen, sowie im Vertrieb tätig zu sein.

Die Westnetz bietet ein vielseitiges Ausbildungsprogramm, bei dem sich überregional 637 junge Menschen in einer Ausbildung befinden. Da Nachwuchskräfte gerade auch im technischen Bereich sehr gefragt sind, werden auch im nächsten Jahr zahlreiche Auszubildende bei der Westnetz eingestellt. Interessierte erhalten Informationen zu einer Ausbildung oder einem Studium auf der Homepage der Westnetz.