Trier,
26
März
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Eintauchen in die Arbeitswelt für einen Tag

Unter der fachmännischen Anleitung des Auszubildenden Nicolas Adams konnten Sara Gronimus und ihre Schulkameraden vom Gymnasium aus Saarburg im Ausbildungszentrum von Westnetz recht rasch eigene Schaltungen aufbauen.

  • Schüler aus Saarburg besuchten Verteilnetzbetreiber Westnetz
  • Erkundungstage stellen technische Berufe in den Blickpunkt

Was kommt nach dem Abschluss? Weiterführende Schule oder Berufsausbildung? Fragen, die sich wohl alle Schülerinnen und Schüler stellen. Die Antwort darauf fällt oft nicht leicht. Denn nicht alle konnten am Ende der Schulzeit Einblicke in das Arbeitsleben gewinnen. Nicht so die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Saarburg. Schon seit Jahren haben Berufserkundungstage bei Westnetz im neunten Schuljahr ihren festen Platz, die Schule verfügt über eine Kooperation mit dem Verteilnetzbetreiber von innogy.

Ende März 2018 war es wieder soweit. Am heutigen Montag besuchten fünfundzwanzig Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Saarburg für einen Tag das Aus- und Weiterbildungszentrum der Westnetz in Trier. „Uns ist es wichtig, dass die Jugendlichen ein Gefühl für die Arbeitswelt entwickeln“, erläuterte Walter Beck, Ausbilder und stellvertretender Leiter des Aus- und Weiterbildungszentrums bei Westnetz, der die Klasse 9b an ihrem Praxistag betreute. Johannes Kaspar, Lehrer am Gymnasium Saarburg, ergänzte: „Derartige Veranstaltungen sind gut und wichtig, um die Berufswelt mit der Schule zu verknüpfen.“Während ihrer Berufserkundung konnten sich die Jugendlichen über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei Westnetz in Trier informieren. Die Auszubildenden der verschiedenen Ausbildungsjahre berichteten persönlich über ihre Erfahrungen als angehende Elektroniker für Betriebstechnik und beantworteten alle Fragen der neugierigen Schülerinnen und Schüler. Anschließend konnten die Gäste aus Saarburg ihr handwerkliches Talent erproben. Unter Anleitung bauten und verkabelten sie Schaltungen und löteten kleine elektronische Schaltkreise. Anschließend rundeten ein gemeinsames Mittagessen und ein Rundgang über das Betriebsgelände den Tag zur Berufserkundung ab.

Weiterhin erhielt die Schulklasse umfassende Informationen über die regionalen Berufschancen bei Westnetz im Bereich der erneuerbaren Energien. So haben gerade Elektroniker für Betriebstechnik oder auch Ingenieure angesichts der wachsenden regernativen Stromerzeugung sehr gute Berufsaussichten. Auch für das Ausbildungsjahr 2018 stellt Westnetz wieder attraktive Ausbildungsplätze mit Ausbildungsbeginn zum 1. August 2018 am Standort Trier zur Verfügung.
Weitere Informationen dazu sind unter www.westnetz.de/karriere zu finden.