Wesel,
16
Oktober
2020
|
12:04
Europe/Amsterdam

Gehölzrückschnitt in der Nähe von Stromleitungen

  • Von Oktober bis Ende Februar werden Stromleitungen kontrolliert
  • Sichere Stromversorgung ist vorrangiges Ziel

Der Verteilnetzbetreiber Westnetz beginnt in diesem Monat bis Ende Februar nächsten Jahres in dem Kreis Borken, Bereich Isselburg, und in den Kreisen Wesel und Kleve mit Ausästungen von Gehölzen in der Nähe von Stromleitungen. Bäume und Äste, die in die Freileitungen hineinragen, können diese beschädigen. Sind die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstände unterschritten, werden die Gehölze von beauftragten Firmen der Westnetz zurückgeschnitten, um Stromausfällen und der Gefährdung von Mensch und Tier vorzubeugen.

Eigentümer und Anlieger werden gebeten, den Fachkräften, die sich ausweisen können, den Zugang zu den betroffenen Grundstücken zu gewähren. Der Netzbetreiber sorgt so für eine sichere und zuverlässige Stromversorgung.