Arnsberg,
26
April
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Girls‘ Day: Mädchen besuchen Westnetz-Ausbildungszentrum

17 junge Mädels nutzen den praxisorientierten Tag im Ausbildungszentrum der Westnetz.

  • Mädchen lernen beim innogy-Verteilnetzbetreiber in Arnsberg Beruf der Elektronikerin für Betriebstechnik kennen

Der innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz in Arnsberg öffnete heute seine Türen für 17 junge Mädchen der 6., 8. und 9. Klasse. Zum bundesweiten Berufsorientierungsprojekt „Girls‘ Day – Mädchenzukunftstag 2018“ gewährte auch Westnetz interessierten Schülerinnen einen Einblick in den Arbeitsalltag einer Elektronikerin für Betriebstechnik.

Ausbilder Dirk Polachowski hat für die Mädels ein ebenso abwechslungsreiches wie informatives Angebot zusammen gestellt. Die Schülerinnen schauten sich die Ausbildungsstätte an, verdrahteten Installationsschaltungen, lernten Abisolierzangen und Lötkolben kennen, bauten einen Schlüsselanhänger und eine Taschenlampe.

Der Girls’ Day steht für Unternehmen als Angebot zur Verfügung, frühzeitig aktiv auf junge Frauen zuzugehen und sie für entsprechende Berufe zu begeistern. Er trägt dazu bei, das Bewusstsein zu wecken, dass Mädchen für naturwissenschaftlich-technische Berufe Interesse zeigen und bei entsprechenden Angeboten diese Berufe auch wählen.

Ausbilder Dirk Polachowski nutzt den praxisorientierten „Schnuppertag“, um mit Klischees aufzuräumen: „Da in den technischen Berufen immer noch vorwiegend Männer arbeiten, denken Mädchen oft, dass sie für die Aufgaben nicht geeignet sind. Wir möchten diese Vorurteile abbauen und technisch interessierte Schülerinnen fördern. Und natürlich nehmen wir Mädchen sehr gerne in unsere technische Ausbildung auf.“