Saffig,
26
April
2018
|
14:11
Europe/Amsterdam

Girls Day: Mädchen besuchten Ausbildungszentrum

Girls Day Teilnehmerin lötet gemeinsam mit Ausbilder Martin Schmitt eine Solarkugel, die die Funktion einer Solarlampe simuliert. Foto: Westnetz

  • Westnetz stellt Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik vor
  • Neun Schülerinnen informieren sich im Aus- und Weiterbildungszentrum

Ruhig und gut gesichert klettert Laura Genn mit Steigeisen auf einen Holzmast. Sie ist eine von neun Mädchen im Alter von elf bis 16 Jahren, die sich am „Girls‘ Day“ bei Westnetz über die Arbeit informieren.

Die Schülerinnen aus Andernach, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Koblenz erhielten einen Einblick in den Ausbildungsberuf Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Ausbilder Martin Schmidt hat für die Mädels ein ebenso abwechslungsreiches wie informatives Angebot zusammen gestellt. Wer sich wie Laura Genn traute, konnte zunächst eine „Hängeübung“ machen, um ein Gespür für einen korrekt angelegten Sicherheitsgurt zu bekommen, um anschließend auf einen Holzmast zu klettern. Andere schauen sich eine Kabelmontage an oder greifen selbst zum Lötkolben, um eine Solarkugel zu fertigen. Der Bausatz simuliert die Funktion einer Solarlampe, bei der tagsüber der Akku über das Solarpanel geladen wird.

„Der Girls‘ Day bietet sich besonders dafür an zu zeigen, dass auch Mädchen ganz hervorragendes technisches Talent haben können. Oftmals haben die Mädchen zunächst Scheu vor der Technik, sagt Ausbilder Martin Schmidt, Westnetz-Mitarbeiter am Ausbildungsstandort Rauschermühle. „Mit dem Girls‘ Day hoffen wir, dass bei dem einen oder anderen Mädchen technisches Interesse geweckt wird.“