Recklinghausen,
26
April
2018
|
17:24
Europe/Amsterdam

Girls‘ Day: Mädchen besuchten Westnetz-Ausbildungszentrum

Vivien Steinle, 14, und Stella Weidinger, 14, beide vom Albert-Schweizer-Geschwister-Scholl-Gymnasium in Marl, hatten im Internet recherchiert, und fanden die Westnetz-Ausbildungswerkstatt interessant: „Wir kannten das alles nicht, wollten in ein neues Gebiet reinschnuppern. Es hat uns Spaß gemacht, direkt das Ergebnis der Arbeit zu sehen!"

  • Westnetz stellte technische Ausbildungsberufe vor
  • 29 Mädchen besuchten das Aus- und Weiterbildungszentrum am Standort des Verteilnetzbetreibers von innogy in Recklinghausen

Nach dem Motto „An die Werkzeuge – fertig – los“ stellten heute 29 Mädchen im Aus- und Weiterbildungszentrum (AWZ) des Verteilnetzbetreibers Westnetz am Standort Recklinghausen ihr handwerkliches Geschick unter Beweis. Die Schülerinnen kamen von verschiedenen Schulen aus Recklinghausen und den umliegenden Städten. Sie informierten sich vor Ort über die Ausbildungs-möglichkeiten bei Westnetz.

Nach der Begrüßung erhielten die Teilnehmerinnen Einblicke in die Ausbildung von Westnetz in Recklinghausen. Im praktischen Teil des Vormittags griffen sie unter Anleitung auch selbst zum Lötkolben, um eine LED-Figur zu löten, erstellten eine Schutzkontakt-Verlängerungsleitung und verdrahteten eine Installationsschaltung.

Westnetz unterstützt den bundesweiten Girls’ Day bereits zum zehnten Mal. Böckelmann hält den Girls‘ Day für eine gute Sache und betont: „Wir machen gerne mit, um bei den Mädchen Freude an der Technik zu wecken und sie so für unsere Berufe zu begeistern. Nebenbei können wir damit zeigen, dass auch Mädchen ganz hervorragendes technisches Talent haben. Sie können häufig sehr gute Noten in den MINT Fächern vorweisen und haben somit beste Voraussetzungen, einen technischen Beruf zu erlernen. Bei Westnetz sind wir jedenfalls auf den Einstieg von Mädchen in vermeintlich typische `Männerberufe` vorbereitet.“ Weitere Infos zum Girls‘ Day sind auch auf der Internetseite der Bildungsinitiative „3malE – Bildung mit Energie“ www.3malE.de/girls-day zu finden.

„Eigentlich mache ich sonst nichts Technisches, aber hier macht es großen Spaß“, sagte die 14jährige Leonie Ramm aus der siebten Klasse der Hans-Tilkowski-Hauptschule in Herne. Sie erzählt weiter: „Ich erstelle gerade eine LED-Figur, dazu muss ich sie verdrahten und löten – und wenn ich alles richtig gemacht habe, leuchtet sie sogar! Es ist interessant, spannend und man lernte Dinge kennen, mit denen man bisher nichts zu tun hatte! Ich bin froh, hier her gekommen zu sein – vielleicht würde ich sogar eine Ausbildung hier machen!“

Auch für das Ausbildungsjahr 2018 stellt Westnetz wieder 25 attraktive Ausbildungsplätze mit Ausbildungsbeginn zum 20. August 2018 am Standort Recklinghausen zur Verfügung. Ein Weg mit Zukunftsperspektive, denn Auszubildende technischer Berufe oder auch Ingenieure/-innen haben angesichts der wachsenden regenerativen Stromerzeugung sehr gute Berufsaussichten. Weitere Informationen zum Thema sind unter www.westnetz.de/karriere zu finden.