Saffig,
04
Oktober
2021
|
13:41
Europe/Amsterdam

Mobile Lichtmasten erhellen Ortsgemeinden im Ahrtal

  • Provisorische Straßenbeleuchtung nach Flutkatastrophe für Ortschaften mit zerstörter Infrastruktur. 
  • Kooperation von Westnetz und Technischem Hilfswerk. 

Der Verteilnetzbetreiber Westnetz verkündet einen weiteren Erfolg beim Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe: Nachdem Tief Bernd einen großen Teil der Infrastruktur in den Orten der Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr entlang der Ahr zerstört hat, haben Westnetz und das Technische Hilfswerk (THW) gemeinsam begonnen, mobile Lichtmasten zur Beleuchtung der Straßen aufzustellen.

Der Verwaltungsstab Hochwasser Ahr der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) hatte Westnetz, den Verteilnetzbetreiber der Westenergie AG, sowie das THW um Unterstützung beim Wiederaufbau der Straßenbeleuchtung in den von der Flutkatastrophe betroffenen Ortsgemeinden gebeten. „Ausschlaggebend war der Hinweis der Polizei, dass markante Stellen wie Bushaltestellen, Brücken oder Marktplätze derzeit nicht ausreichend ausgeleuchtet sind - insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende dunkle Jahreszeit“, erklärte Fabian Vocktmann, Regionalmanager bei Westenergie. „Die Zusammenarbeit mit dem THW funktioniert einwandfrei. Wir werden tatkräftig mit Gerätschaften und Personal unterstützt. Besonders erfreulich ist, dass für den Betrieb der Leuchtmasten keine Betankung mit Diesel notwendig ist, wodurch auch keine Notstromaggregate mit störenden Geräuschen in der Nacht eingesetzt werden müssen“, ergänzte Vocktmann.

Gemeinsam mit dem Verwaltungsstab Hochwasser Ahr und dem THW erstellte Westnetz für den Aufbau der mobilen Lichtmasten entlang der Ahr ein Konzept. Die Firma Omexon lieferte in diesem Zusammenhang 50 mobile strombetriebene Lichtmasten zur raschen Umsetzung.

Nachdem nun die ersten markanten Stellen in Mayschoß, Rech, Insul und Schuld hell beleuchtet sind, wird Westnetz die Arbeiten unter anderem in den Ortsgemeinden Altenahr, Antweiler, Dernau, Fuchshofen, Hönningen und Lind sukzessive fortsetzen. Auch kleine Ortsteile wie Kirchsahr-Binzenbach, Laach oder Dernau-Marienthal werden bei den Planungen der Westnetz mit berücksichtigt.