Waldböckelheim,
17
September
2018
|
14:32
Europe/Amsterdam

Modernste Technik im Gewerbegebiet Waldböckelheim

  • Westnetz erschließt Gewerbegebiet „Am Sponheimer Weg“
  • Automatisierte Ortsnetzstation in Betrieb
  • Aufbau eines Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetzes

Das Gewerbegebiet in Waldböckelheim, direkt neben der Bundesstraße 41, ist attraktiv für Unternehmen, denn die Zahl der anfragenden Firmen nach Grundstücken steigt stetig. Um den Strombedarf zu decken, hat Westnetz bei der Erschließung des Gewerbegebietes direkt eine neue, leistungsstarke automatisierte Ortsnetzstation aufgestellt und in Betrieb genommen. Davon überzeugten sich Helmut Schmidt, Ortsbürgermeister Waldböckelheim, und Uwe Allekotte, zuständiger Projektleiter bei Westnetz im Regionalzentrum Rhein-Nahe-Hunsrück, vor Ort.

„Durch gezielte Automatisierung im Ortsnetz können Reaktionszeiten beim Störungsgeschehen deutlich verringert werden. Hierzu wird die Ortsnetzstation direkt an das bestehende Leitsystem angebunden“, sagt Allekotte. „Die Kombination von Fernsteuerung und Fernmeldung ist die Automatisierungsvariante mit dem meisten Nutzen. So wird im Fall einer Störung die Fehlerdiagnose verbessert, gleichzeitig kann die Zeit bis zur Wiederversorgung verkürzt werden. Zum Teil geschieht das, noch bevor unsere Techniker losgefahren sind. Das System spart also Zeit und führt bei einer Störung zu noch kürzeren Ausfallzeiten“, erläutert der Netzplaner.

Die eingebaute Technik ist spannend: Durch ferngesteuerte Lasttrennschalter sind Schalthandlungen im Netz direkt durch die Leitwarte möglich. Außerdem können die Mitarbeiter mit dieser modernen Technik besser auf Schwankungen im Netz reagieren, die beispielsweise durch Wind- und Solareinspeisung entstehen. „Durch moderne Technik im Netz und den Einbau automatisierter Ortsnetzstationen werden mehr Daten und Messwerte aus dem Netz aufgenommen und beobachtet. Mit Hilfe dieser Kommunikation der Netzdaten können wir Lastflüsse optimieren und damit die weiterhin hohe Versorgungsqualität gewährleisten“, erzählt Allekotte weiter.

Des Weiteren wird Westnetz das Gewerbegebiet über Glasfaser direkt bis in jedes Gebäude vernetzen und so an die aktive Technik anbinden. Die Firmen profitieren dann von Glasfaserdirektanschlüssen mit einer zukunftssicheren Bandbreite von 300 Megabit pro Sekunde und mehr. „Das neue Glasfasernetz stärkt den Wirtschaftsstandort Waldböckelheim: Durch die Breitbandinfrastruktur können die dort ansässigen Unternehmen dann die Chancen der Digitalisierung in vollem Umfang nutzen. Stabile und leistungsstarke Breitbandanschlüsse sind für Unternehmen und Betriebe deshalb unverzichtbar. Ein Kommunikationsnetz auf Basis von Glasfaser ist hier die Lösung der Zukunft“, sagte Ortsbürgermeister Schmidt.

Westnetz hat ebenfalls die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Ladeinfrastruktur für Elektroautos im Gewerbegebiet realisiert werden kann und zudem noch eine Gasmitteldruckleitung mitverlegt.