Idar-Oberstein,
29
Oktober
2020
|
12:06
Europe/Amsterdam

Neuer Leiter im Regionalzentrum Rhein-Nahe-Hunsrück

Thomas Johann, neuer Leiter des Regionalzentrums Rhein-Nahe-Hunsrück der Westnetz in Idar-Oberstein.

  • Thomas Johann folgt Eva Wagner

Mit Wirkung ab 1. November 2020 leitet Thomas Johann das Regionalzentrum Rhein-Nahe-Hunsrück und wird Mitglied des Vorstands der OIE AG. Er tritt damit die Nachfolge der bisherigen RZ-Leiterin und OIE-Vorständin Eva Wagner an, die zum 1. Juli 2020 in den Netzeinkauf der Westnetz nach Dortmund wechselte. Damit ist er verantwortlich für Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb der Strom- und Gasnetze in den Landkreisen Bad Kreuznach, Alzey-Worms, Mainz-Bingen, Rhein-Hunsrück-Kreis, Birkenfeld und Kusel.

Johann machte eine Berufsausbildung bei der VSE AG zum Energieelektroniker (FR Betriebstechnik), anschließend absolvierte er ein Studium der Elektrotechnik (Fachbereich Energietechnik) in Saarbrücken an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Daran schloss sich seine Traineezeit bei der Thyssen Stahl AG (Duisburg), Geschäftsfeld Energie - Strom an. Er war Leiter Energie und Infrastruktur der ThyssenKrupp Companhia Siderugica (Rio de Janeiro, Brasilien). Anschließend wechselte er zur RWE Power AG (Essen), Business Development/Customer Interfaces & Projects, war Leiter Betrieb Offshore Zentraleuropa/Betriebsleiter Windpark Nordsee Ost der innogy SE (Hamburg/Helgoland). Danach war er für den Betrieb der elektrischen Stromversorgung an vier Standorten der ThyssenKrupp Steel AG zuständig. Thomas Johann hat zwei Söhne, ist Mitglied im Ausdauersportverein und der DLRG.

Johann freut sich auf die Menschen und die Gestaltung der Energiewende in der Region. Sein berufliches Leben hat sich immer um Energie gedreht und das möchte er auch im Hunsrück fortführen. Getreu dem Motto: „Gutes erhalten und Neues wagen“.