Münster,
01
Februar
2018
|
11:33
Europe/Amsterdam

Neuer Leiter im Westnetz-Regionalzentrum Münster

Dietmar König (l.) übergibt die Verantwortung an den neuen Westnetz-Regionalzentrumsleiter Thomas Wiedemann. 

  • Thomas Wiedemann folgt auf Dietmar König
  • Regionalzentrum Münster betreibt Versorgungsnetze im Münsterland und in Ostwestfalen

Thomas Wiedemann ist neuer Leiter des Westnetz-Regionalzentrums in Münster. Er folgt damit auf Dietmar König, der nach fast 32 Dienstjahren in die passive Altersteilzeit wechselt.

Wiedemann ist ab sofort mit seinen rund 145 Mitarbeitern verantwortlich für Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb der rund 17.600 Kilometer langen Strom- und 3.200 Kilometer Gasnetze in einer großen Region. Das Regionalzentrum Münster umfasst mit insgesamt sieben Betriebsstellen Teile der Münsterlandkreise, der Kreise Gütersloh, Höxter und Lippe. Es erstreckt sich über eine Fläche von rund 8000 Quadratkilometern.

Der 39-jährige Ingenieur ist eng mit der Region verbunden. Er lebt mit seiner Familie in Münster und ist im Münsterland aufgewachsen. Seit 15 Jahren arbeitet er beim Mutterunternehmen innogy. Zuletzt war er verantwortlich für Forschung und Entwicklung zum Thema Verteilnetze. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie und ist sportlich aktiv. 

Wiedemann freut sich auf seinen neuen Wirkungsbereich: „Eine ganze Region in Spannung zu versetzen, ist eine tolle Aufgabe. Wir stehen mit unseren erfahrenen und engagierten Mitarbeitern für eine zuverlässige und innovative Strom- und Gasversorgung und unterstützen mit hoher Fachkompetenz den Breitbandausbau in der Region.“