Wolken,
17
August
2017
|
08:14
Europe/Amsterdam

Schnelles Internet: Wolken wird ausgebaut

  • Tiefbauarbeiten starten kommende Woche
  • Ausbau des schnellen Internets mit bis zu 120 Megabit pro Sekunde

Downloads bis 120 MBit/sec möglich 

Durch den Einsatz moderner Technologien werden in der zur Verbandsgemeinde Rhein-Mosel gehörenden Kommune bald Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde möglich sein.

„Der schnelle Internetanschluss ist heute ein K.O.-Kriterium, wenn es um die Ansiedlung eines Unternehmens oder den Kauf einer Privatimmobilie geht. Durch das neue Netz werden wir einen Standortvorteil schaffen, der allen zu Gute kommt: Nicht nur Familien, sondern auch Selbständige und Unternehmen profitieren vom Breitband-Engagement der innogy“, freut sich Bürgermeister Walter Hain.

Rund 5 km Glasfaserkabel werden verlegt

Mit der Glasfaserkabelverlegung, der Erschließung der Kabelverzweiger und der Errichtung von so genannten Multifunktionsgehäusen mit Konvertern wird die Glasfaser näher an die Häuser gebracht, so dass nur noch die so genannte „letzte Meile“ mit Kupferkabel angebunden ist. Für die VDSL-Erschließung werden in den kommenden Monaten in Wolken rund 3.100 Meter Leerrohre und 5.200 Meter Glasfaserkabel gelegt und zwei Multifunktionsgehäuse aufgestellt, die sich in unmittelbarer Nähe zu den Kabelverzweigern (KVz) befinden. Die Tiefbauarbeiten werden von der ortsansässigen Firma Wallebohr aus Ulmen ausgeführt und beginnen bereits in der kommenden Woche. Die Inbetriebnahme des Breitbandnetzes wird voraussichtlich bis Ende des Jahres erfolgen.

Bitte haben Sie Verständnis für temporäre Einschränkungen

Durch die Baumaßnahme ist für Anwohner und Gewebetreibende mit geringen Lärmbelästigungen zu rechnen. Die vielgenutzten Straßen sind trotz der Baggerarbeiten weiterhin befahrbar, wenn auch im kleinen Verzögerungen im Verkehr gerechnet werden muss.

Fragen zu den Bauarbeiten beantwortet Ihnen Franz-Josef Schmitz vom Verteilnetzbetreiber Westnetz unter Telefon 02632 93-2216 gern.

Beitrag teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn