Kaarst,
18
Dezember
2019
|
16:46
Europe/Amsterdam

Kleine Sternschnuppen erfüllen Kinderwünsche

Gabriele Katthagen, stellvertretende Geschäftsführerin und Detlef Wiecha, Geschäftsführer der evangelischen Kinder- und Jugendhilfe freuen sich über die Geschenke und bedanken sich herzlich bei den Westnetz-Mitarbeitern Daniel Höner, Matthias Schulze und Louis Uphus (hinten, v.l.n.r.) für ihren Einsatz.

  • Jugend- und Auszubildendenvertretung der Westnetz organisiert Geschenkeaktion im Kinderheim Kaarst
  • 44 Päckchen und 300 Euro für Kinder und Jugendliche überreicht

Sophie und Katrin wünschen sich zu Weihnachten einen Füller, Leo und Richard eine Musik-CD. Ihnen und 40 weiteren Kindern werden, dank einer Geschenkeaktion der Jugend- und Auszubildendenvertretung von Westnetz, diese Weihnachtswünsche erfüllt. Die Westnetz-Mitarbeiter Daniel Höner, Matthias Schulze und Louis Uphus sorgen bereits im vierten Jahr dafür, dass sich die Kinder, die von der evangelischen Jugend- und Familienhilfe in Kaarst betreut werden, über ein Geschenk freuen dürfen. Im Vorfeld besuchten die Auszubildenden die Einrichtung, um mit den Kindern und Jugendlichen Sternschnuppen zu basteln und ihre Wünsche darauf zu notieren. Die Sternschnuppen schmückten in der Adventszeit den Weihnachtsbaum in der Kantine des Unternehmens an der Collingstraße in Neuss. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchten sich Sternschnuppen aus und besorgten die entsprechenden Geschenke. Hübsch verpackt wurden sie heute an die Leitung der Einrichtung übergeben, damit sie zu Weihnachten unter den Baum gelegt werden können.

„Es freut uns sehr, dass sich so viele Mitarbeiter an der Aktion beteiligen und die Geschenke mit viel Liebe verpackt haben“, so Höner, Auszubildender bei Westnetz. Neben den Geschenken hat er auch 300 Euro im Gepäck, die bei der Weihnachtsfeier gesammelt wurden. Dieses Geld wird in den Bau einer Rutsche im Außenbereich des Kinderheimes fließen.

„Viele Kinder erfahren erst im Kinderheim, dass es Weihnachtsgeschenke gibt und ihre Wünsche erfüllt werden. Deshalb schätzen wir diese wunderschöne Aktion sehr und bedanken uns herzlich bei den Westnetz-Mitarbeitern, ohne ihre Unterstützung wäre eine solche Aktion nicht möglich“, so Gabriele Katthagen, stellvertretende Geschäftsführerin der evangelischen Kinder- und Jugendhilfe.