Lippetal,
22
April
2021
|
12:49
Europe/Amsterdam

Storch bezieht Mast in Lippewiesen

  • Nestkonstruktion lockt Storch an

Nach fast einem Jahr sieht es so aus, als ob ein Storch auf eine Storchennestkonstruktion in den Lippewiesen zieht. Diese Konstruktion wurde im vergangenen Jahr von dem Verteilnetzbetreiber Westnetz in Zusammenarbeit mit der ABU Soest und der Gemeinde Lippetal aufgestellt.

Westnetz-Mitarbeiter Jürgen Höttecke erklärt den Hintergrund für den Bau dieser Nestkonstruktion: „2019 rüsteten wir eine rund 600 Meter lange 10-kV-Freileitung und die dazugehörigen Betonmasten in Lippetal, genauer gesagt in den Lippewiesen, ab. Dabei hatten wir die Idee, auf einen Masten eine Storchennestkonstruktion zu installieren um den Störchen zu signalisieren, dass sie sich hier zum nisten ansiedeln können.“

Und das hat voraussichtlich geklappt: Der erste Storch begutachtete in der vergangen Woche die Konstruktion. Ob sie ihm gefällt zeigt sich in der nächsten Zeit. In der Regel brüten Störche bis Juni. Die anschließende Nestlingsdauer beträgt ca. 60 Tage.

Westnetz engagiert sich regelmäßig für den Vogelschutz. So werden beispielsweise kleine Metall-Röhrchen an Mittelspannungsmasten montiert, um dem Feldsperling einen Brutplatz zu ermöglichen.