Castrop-Rauxel,
04
Dezember
2018
|
17:04
Europe/Amsterdam

Straßenbeleuchtung auf der Wittener Straße stark beschädigt

Westnetz Mitarbeiter vom Netzbereich Castrop-Rauxel bei der Erstsicherung der Seilanlage auf der Wittener Straße.

  • Kipplader reißt Seilbeleuchtungsanlage aus Verankerung
  • Straße für Stunden gesperrt

Heute Morgen, kurz vor 8 Uhr, wurde auf der Wittener Straße, Höhe Hausnummer 115 auf einer Länge von rund 400 Metern die Seilbeleuchtungsanlage aus ihrer Verankerung gerissen und legte für mehrere Stunden den Verkehr in diesem Bereich lahm. Ein LKW-Fahrer hatte zuvor seine Kippmulde nicht geschlossen und war beim Verlassen einer Baustelle in die Seilanlage gefahren.

Mitarbeiter des Westnetz Netzbereiches wurden durch die Netzleitstelle informiert und waren neben Polizei und Feuerwehr nur minutenspäter vor Ort. „Wir haben zunächst die herunterhängenden Seile gesichert“, sagte Clemens Michalski, zuständiger Netzmeister bei Westnetz aus Castrop-Rauxel. „Nach der Erstsicherung mussten wir das beschädigte Seilstück samt 35 Leuchten demontieren, da eine Reparatur dieser Seilbeleuchtungsanlage aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht möglich ist“, so Michalski.

Die Wittener Straße ist seit 12 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Gemeinsam mit StraßenNRW und dem EUV wird nun geklärt, wann und in welcher Form der Teilbereich der Wittener Straße wieder beleuchtet werden kann.