Brüggen,
15
Mai
2019
|
15:53
Europe/Amsterdam

Technik live erleben - Hexacopter im Einsatz

Maik Neuser von Westnetz (links) demonstriert die Möglichkeiten des Hexacopters

  • Fluggerät überprüft Leitungen, Masten und Photovoltaikanlagen
  • Aufsichtsrat der Brüggen.E-Netz informiert sich über den Hexacopter-Einsatz

Fast lautlos schwebt in etwa zehn Metern Höhe ein unbemanntes, futuristisch aussehendes Flugobjekt, mit gut einem Meter Durchmesser, auf dem Kreuzherrenplatz in Brüggen. Die Rede ist vom Hexacopter, den Westnetz zur Funktionskontrolle an technischen Einrichtungen einsetzt. Nach dem Motto „Technik live erleben“ informieren sich die Aufsichtsratsmitglieder der Netzgesellschaft Brüggen.E-Netz im Rahmen ihrer jährlichen Sitzung über die Einsatzmöglichkeiten von sogenannten Hexacoptern. Westnetz-Mitarbeiter Maik Neuser, einer der Hexacopter-Piloten, erläutert den Gästen und kommunalen Vertretern die Funktionsweise des Hexacopters.

Sechs Motoren hat der kleine, rund sieben Kilo schwere Multicopter, der sich wie seine großen Vorbilder senkrecht in die Höhe schrauben kann. „Dieses kleine Wunderding hilft teure, zeitaufwändige und oft auch risikobehaftete Inspektionen von Menschen in schwindelnder Höhe durch innovative Technik zu ergänzen”, sagt Oliver Mankowski, Geschäftsführer der Netzgesellschaft Brüggen.E-Netz.

„Das fliegende Gerät verschafft einfach mehr Überblick: Bei der Kontrolle von Strommasten, der Inspektion von Windkraftanlagen oder der Thermografie von Photovoltaikanlagen wird er von Westnetz eingesetzt“, ergänzt Georg Narciß, Westnetz-Mitarbeiter und Geschäftsführer der Brüggen.E-Netz.

Das innovative Fluggerät ist flexibel einsetzbar, da die Kameras am Hexacopter austauschbar sind. So kann er eine Video-, Digital- oder Wärmebildkamera mitführen. Bis zu 100 Meter Höhe dürfen die flexiblen Kleinflieger mit einer Aufstiegsgenehmigung erreichen. Gesteuert werden sie von den Flugprofis über Funkfernsteuerung (RC-Steuerung / Remote-Controll). Der Hexacopter kann so auch schwer zugängliche Stellen erreichen und auf diese Weise Aufnahmen liefern, die zum Beispiel von einer Hebebühne aus nicht möglich sind.