Billerbeck,
04
Februar
2020
|
12:52
Europe/Amsterdam

Umspannanlage in Billerbeck bekommt neuen Transformator

Westnetz-Projektleiter Egbert Petermann kontrolliert den angelieferten neuen Trafo

  • Nächtlicher Schwertransport durch Billerbeck
  • 34-Tonner wird per Kran auf sein Fundament gesetzt

In der Umspannanlage an der Darfelder Straße in Billerbeck wird es im wahrsten Sinne des Wortes spannend. Die Westnetz GmbH tauscht dienstleistend für die Münsterland Netzgesellschaft einen der beiden großen Transformatoren aus. Dieser hat auf Grund seines Alters ausgedient und wird nun ausgetauscht. 45 Jahre lang hat er an Ort und Stelle seinen Dienst getan. Heute wird er durch seinen neuen Nachfolger ersetzt. Bereits vergangene Nacht ist das Schwergewicht mit einem Spezialtransport nach Billerbeck gebracht worden.

Der Transformator ist das Herzstück einer Umspannanlage und damit ein wichtiges Bauteil für die Billerbecker Stromversorgung. Er wandelt die Spannung von 30.000 Volt in 10.000 Volt um und umgekehrt. So speist er den Strom mit 10.000 Volt in Billerbeck ein. Er sorgt aber auch für die Einspeisung von regenerativ erzeugtem Strom in das vorgelagerte Netz.


Ein Schwergewicht am Haken – der alte Trafo wird vom Fundament gehoben

Der neue Transformator wiegt 34 Tonnen und ist 3,1 Meter breit, 4,6 Meter lang und 3,7 Meter hoch. Westnetz-Projektleiter Egbert Petermann sagt: „Wir werden die Transformatoren mittels eines Krans umsetzen. Das kommt nicht sehr oft vor. Normalerweise wird ein neuer Transformator mit Seilzügen auf sein Fundament gezogen. In diesem Fall nutzen wir einen Kran, weil das schneller geht. Der neue Transformator wird direkt heute in das Netz eingebunden und sein Vorgänger wieder abtransportiert. Weil Billerbeck von mehreren Seiten mit elektrischer Energie versorgt wird, werden die Billerbecker von dem Einsatz nichts merken. Die Stromversorgung ist auch während des Transformatorentausches gewährleistet.“