Recklinghausen,
15
Mai
2017
|
06:11
Europe/Amsterdam

Wenn aus Cents Euro werden: Belegschaft unterstützt Albert-Schweitzer-Schule

  • Förderschule erhält 1.000 Euro
  • Therapeutisches Reiten für Kinder mit besonderem Förderbedarf


Bild: Johanna Buse (5.v. r.), Lehrerin an der Albert-Schweitzer-Schule und Projektinitiatorin, nahm den 1.000 Euro Spendenscheck von Dirk Witte (4. v. l), stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei Westnetz, entgegen. Mit dabei waren neben fünf begeisterten Reitschülern der Albert-Schweitzer- Schule, Schulleiter Ulrich Kasberg (5. v. l.), Lehrerin Maren Seeger (4. v. r.), Jessica Trogant (l.), und Sabrina Eiser (r.), beide vom Reitsportcentrum in der Ried, und die beiden Therapiepferde „Fury“ und „Lizan“.

Der Betriebsrat der Westnetz am Standort Recklinghausen überreichte heute stellvertretend für die Mitarbeiter des Unternehmens eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an Vertreter der Albert-Schweitzer-Schule in Recklinghausen-Süd. Die Unterstützung hilft der Förderschule dabei, ihren Schülern die AG „Therapeutisches Reiten“ anbieten zu können.

„Jeden Monat verzichtet ein Teil der Westnetz-Mitarbeiter bei ihren Gehaltsabrechnungen auf die Cents hinter dem Komma. Diese Cents fallen für den Einzelnen nicht ins Gewicht, aber gesammelt ergeben sie jährlich einen vierstelligen Eurobetrag, mit dem wir schnell und unbürokratisch soziale Einrichtungen oder Projekte fördern. Dabei entscheiden die Kollegen, welches Projekt von dem Erlös profitieren soll. Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr die Albert-Schweitzer-Schule unterstützen können“, sagt der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei Westnetz, Dirk Witte.

Johanna Buse, Förderschullehrerin und Initiatorin der AG, ist begeistert und sagt: „Wir sind sehr froh über die Westnetz-Spende. Mit dem Geld können wir unseren Schülern „Therapeutisches Reiten“ anbieten. Aufgrund der sonst geringen finanziellen Mittel der Schule, könnte dieses besondere Angebot sonst nicht stattfinden. Hier sollen die Kinder den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren erlernen, Ängste und Scheu abbauen und ihr Selbstbewusstsein stärken. Die Schüler sollen für eine gewisse Zeit ihrem Alltag entfliehen und ihre Sorgen und Nöte vergessen und sich nur auf die Pferde konzentrieren.“

Die AG „Therapeutisches Reiten“ der Albert-Schweitzer-Schule findet einmal wöchentlich für drei Schulstunden im Reitsportcentrum in der Ried in Herten statt.

 

Beitrag teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn