Saffig,
05
Juli
2019
|
17:00
Europe/Amsterdam

Westnetz-Azubis beenden Ausbildung mit Bravour

Die frischgebackenen Nachwuchskräfte freuten sich über den Abschluss der Ausbildung bei der Westnetz in Saffig. Foto: Westnetz

  • Sieben junge Fachkräfte werden ausgezeichnet
  • Westnetz übernimmt Auszubildende für ein Jahr

Für sieben junge Berufseinsteiger ist ein wichtiger Lebensabschnitt geschafft. Sie haben Ihre Ausbildung bei Westnetz in Saffig, dem Verteilnetzbetreiber von innogy, erfolgreich beendet. Im Rahmen einer feierlichen Stunde überreichten Ulrich Feilzer, stellvertretender Personalleiter der Westnetz in Rheinland-Pfalz und Jan Bruhn, Leiter des Aus- und Weiterbildungszentrums Rauschermühle, den Nachwuchskräften ihre Zeugnisse. Den Glückwünschen schlossen sich Edwin Schick, Leiter des Regionalzentrums Rauschermühle, Uwe Genn, Betriebsratsvorsitzender Rauschermühle und Moritz Esper von der Jugend- und Auszubildendenvertretung an.

Insgesamt waren es fünf Elektronikerinnen bzw. Elektroniker für Betriebstechnik und zwei Industriekauffrauen, die für ihre Ausbildung ausgezeichnet wurden. In einer kurzen Ansprache betonte der stellvertretende Personalleiter Ulrich Feilzer die immense Bedeutung einer beruflichen Ausbildung als Grundlage für einen erfolgreichen Berufsweg. „Für uns ist es wichtig, den jungen Leuten nicht nur eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen, sondern ihnen auch im Anschluss daran eine berufliche Perspektive zu bieten“, so Feilzer.

Auch Betriebsratsvorsitzender Uwe Genn weiß aus eigener Erfahrung die Bedeutung eines guten Abschlusses und einer hohen Ausbildungsqualität zu schätzen: „Sie alle sind die neuen Gesichter unseres Unternehmens. Sie sind das Fundament unserer Zukunft – und genau das ist der Grund, warum wir aus voller Überzeugung ausbilden.“

Die Absolventen von Westnetz erhalten im Anschluss an die Ausbildung das Angebot eines befristeten Jahresvertrages, um erste Berufserfahrungen zu sammeln. „Wir freuen uns, dass wir jungen Menschen sehr gute Jobchancen in den wachsenden Wirtschaftsbereichen Erneuerbare Energien und Glasfaserinfrastruktur anbieten können. Die Energiewende ist auch in der Region Rauschermühle in vollem Gange und eröffnet jungen Menschen klare Beschäftigungsperspektiven, gerade auch beim Verteilnetzbetreiber Westnetz“, erläutert Edwin Schick, Leiter des Regionalzentrums Rauschermühle.

Über die bestandene Prüfung zur Elektronikerin bzw. zum Elektroniker für Betriebstechnik freuten sich: Anna Haupt, Linda Lauxen, Leon Kaltenborn, Jan Wilhelmy und Maximilian Peters. Lara Schmitz und Alina Mertens absolvierten ihre Ausbildung zur Industriekauffrau erfolgreich.

Am Standort Rauschermühle befinden sich derzeit 41 junge Menschen in der Ausbildung oder im dualen Studium. Auch für das Ausbildungsjahr 2020 stellt Westnetz wieder attraktive Ausbildungsplätze am Standort Rauschermühle in Saffig zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter westnetz.de/karriere