Waldböckelheim,
06
November
2018
|
14:13
Europe/Amsterdam

Westnetz baut Gasnetz in Waldböckelheim aus

Verlegung von Versorgungsleitungen im Neubaugebiet „Lehmhölle“ in Waldböckelheim durch Monteure des Partnerunternehmens SPIE SAG.

  • Ortsstraßen werden mit Gas erschlossen
  • Ausbau von Versorgungsleitungen im Neubaugebiet „Lehmhölle“ abgeschlossen
  • Kombi-Anschluss „Strom, Gas und Glasfaser“ steht zur Verfügung

In Waldböckelheim ist die Erweiterung des Gasversorgungsnetzes in vollem Gange, der Ausbau läuft bis voraussichtlich Juli 2019. Westnetz investiert in die Infrastruktur und verlegt Gasleitungen um in Waldböckelheim eine flächendeckende Gasversorgung anbieten zu können. In diesem Jahr ist geplant möglichst noch die Straßen „Im Brühl“ und „Hinterer Brühl“ an das Erdgasnetz anzuschließen. Die Arbeiten hierzu haben bereits begonnen. Im November ist geplant mittels zweier Horizontalspülbohrungen das neue Gewerbegebiet „Sponheimer Weg“ nördlich der Bundesstraße 41 mit dem bestehenden Gasnetz im Süden zu verbinden. Im kommenden Jahr erfolgt dann die schrittweise Erschließung der Straßen „Oberer Brühl“, „Im Raul“, „Ranzengasse“ und „Unterer Bachgasse“. Bei der Erschließung des Neubaugebietes „Lehmhölle“ ist die Legung der Strom, Gas- und Glasfaserleitungen bereits erfolgt.

Heiko Jäger, Netzplaner im Regionalzentrum Rhein-Nahe-Hunsrück erklärt: „Insgesamt werden es circa 1.300 Meter Gasleitungen sein, die die Mitarbeiter der Firma SPIE SAG aus Bad Kreuznach in die Erde verlegen werden.“ Im Neubaugebiet „Lehmhölle“ wurden gerade erst rund 300 Meter Glasfaserkabel und 200 Meter Stromleitungen verlegt. Westnetz investiert in die Erweiterung des Gasnetzes und ermöglicht so, für dort ansässige Haushalte und Firmen eine kostengünstige und vom Öl unabhängige Energieversorgung. „Auch Anwohner die zur Zeit noch nicht an die Erdgasversorgung angeschlossen sind, haben während der Baumaßnahmen die Möglichkeit dies noch zu tun“, erklärt Jäger.