Düren,
28
Juli
2021
|
15:46
Europe/Amsterdam

Westnetz bittet Bewohnerinnen und Bewohner um Kontaktaufnahme zu Elektroinstallationsunternehmen

  •  Westnetz hat Großteil der Hausanschlüsse wiederversorgt
  • 3.000 Einwohner in Nordrhein-Westfalen aktuell noch ohne Strom

Zwei Wochen nach der Flutkatastrophe hat Westnetz den Großteil der betroffenen Hausanschlüsse wieder versorgt. Aktuell sind noch die Hausanschlüsse für die Versorgung von knapp 3.000 Einwohnerinnen und Einwohnern der Krisenregion in Nordrhein-Westfalen ohne Strom. Dies bedeutet aber nicht, dass in allen anderen Haushalten die Stromversorgung bis zur Steckdose wieder vollständig hergestellt ist. Deshalb ist es wichtig, dass die betroffenen Haushalte ihr Elektroinstallationsunternehmen für die Wiederherstellung der Hauselektrik kontaktieren. Weiterhin bittet Westnetz, keine Hausanlage ohne vorherige Überprüfung durch eine Elektrofachkraft anzuschalten, selbst wenn der Hausanschlusskasten wieder unter Spannung steht.

„Wir freuen uns, dass wir einen Großteil der Haushalte wieder ans Stromnetz anschließen konnten. An den noch nicht versorgten Haushalten arbeiten wir weiterhin mit Hochdruck“, sagt Christopher Jonas, Leiter Notfallstab Westnetz. „Wir sind jedoch weiterhin auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Daher bitten wir jeden Betroffenen und jede Betroffene, Kontakt zu einem Elektroinstallationsunternehmen aufzunehmen, um die ordnungsgemäße Instandsetzung der Hausverteilung zu gewährleisten.“

Wichtiger Hinweis: Es sollte unter allen Umständen vermieden werden, dass der Hausanschlusskasten - beispielsweise damit er besser trocknet - geöffnet wird. Ein solches Vorgehen birgt Lebensgefahr. Der Hausanschlusskasten darf dann auf keinen Fall berührt werden. Sollten Betroffene feststellen, dass ihr Hausanschlusskasten geöffnet ist, sollten sie sich unverzüglich bei der Westnetz Störungshotline 0800 4112244 melden.

Aufgrund des teilweise zerstörten Mittelspannungsnetzes werden einige der vom Hochwasser betroffenen Ortschaften aktuell durch Notstromaggregate versorgt. Entsprechend können temporäre Störungen leichter auftreten. Auch diese Störungen können unter der Störungshotline 0800 4112244 gemeldet werden.

Über die aktuelle Situation berichtet der Verteilnetzbetreiber auch auf Twitter:https://twitter.com/WestnetzGmbH

Um die Stromversorgung wiederherzustellen, prüft das Elektroinstallationsunternehmen den Hausanschlusskasten. Das Elektroinstallationsunternehmen muss von den Bewohnern selbst kontaktiert werden.

Bei Fragen zu den Medien: +49-201-12-23925