Düren,
15
Juli
2019
|
15:01
Europe/Amsterdam

Westnetz erneuert Leitung zwischen Erftstadt-Kierdorf und Euskirchen

  • Baumaßnahme beginnt Mitte Juli 2019
  • Erster Bauabschnitt zwischen Lechenich und Friesheim
  • Fertigstellung ist für Mitte 2021 geplant

Um auch weiterhin eine ausreichende und sichere Stromversorgung in der Region zu gewährleisten startet das das Unternehmen Westnetz in Kürze mit der Modernisierung der 110.000 Volt - Hochspannungsfreileitung zwischen Erftstadt-Kierdorf und Euskirchen.

Der Verlauf der bestehenden, etwa 21 Kilometer langen Leitung wird beim Ersatzneubau beibehalten, jedoch kann durch längere Abstände zwischen einzelnen Masten die Gesamtzahl der Maststandorte reduziert werden.

Bereits Mitte Juli 2019 beginnen die vorbereitenden Maßnahmen für den ersten Bauabschnitt zwischen der Umspannanlage Lechenich an der Zunftstrasse in Erftstadt und dem technischen Orientierunspunkt „Friesheim“, der sich auf den Feldern am Wildweg, ebenfalls in Erftstadt, befindet.

Die Maßnahme wurde im Vorfeld durch die Bezirksregierung Köln auf Grundlage des Energiewirtschaft-Gesetzes (EnWG) genehmigt.

Für Maststandorte, die sich nicht direkt an Straßen und Wege befinden, werden provisorische Zufahrten errichtet. Westnetz wird zum Ende der Baumaßnahme die betroffenen Flächen wiederherstellen und bittet um Verständnis, dass es temporär an einzelnen Stellen zu Beeinträchtigungen kommen kann.

Die Arbeiten werden in insgesamt fünf Bauabschnitte aufgestellt und werden voraussichtlich im Sommer 2021 abgeschlossen sein.

Für Fragen zum Projekt stehen Ansprechpartner der Westnetz unter der Rufnummer T 0800 93786389 oder auch unter der E-Mail Adresse leitungen@westnetz.de zur Verfügung.