Burbach,
04
Februar
2020
|
15:08
Europe/Amsterdam

Westnetz eröffnet Erdgasbüro in Burbach

Die Bürgermeister Christoph Ewers und Dr. Bernhard Baumann sowie Christopher Jonas, Leiter Westnetz Regionalzentrum Sieg, begrüßen das Team von Westnetz sowie die Mitarbeiter der Monteursfirmen im neuen Erdgasbüro Burbach am „Marktplatz 7“. Das Büro befindet sich links gegenüber dem Bürgerhaus.

  • Direkter Kundenkontakt zur H-Gas-Umstellung in 2021
  • 5.500 Haushalte sowie Gewerbe- und Industriebetriebe betroffen

Die ersten Vorbereitungen zur H-Gas-Umstellung in Burbach und Neunkirchen laufen an. Der Verteilnetzbetreiber Westnetz hat alle Kunden informiert, dass zertifizierte Monteure ab heute mit der Erfassung der Gasgeräte in Haushalten sowie Gewerbe- und Industriebetrieben beginnen.

Um während dieser Zeit der Umstellungsmaßnahmen nah am Kunden zu sein, hat Westnetz ein Erdgasbüro in Burbach, am „Marktplatz 7“, eingerichtet. Diese Anlaufstelle wird in den nächsten eineinhalb Jahren Dreh- und Angelpunkt für die Erdgasumstellung sein und ist dienstags von 13 bis 17 Uhr und mittwochs von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Das Büro befindet sich links neben dem Bürgerhaus und ist ausgeschildert. Die Eröffnung des Erdgasbüros nahmen Christopher Jonas als neuer Leiter des Westnetz-Regionalzentrums Sieg gemeinsam mit den Bürgermeistern Christoph Ewers für Burbach und Dr. Bernhard Baumann für Neunkirchen vor.

Bürgermeister Ewers begrüßte Westnetz als einen wichtigen Partner der Gemeinde. „Unsere Kommunen sind in Südwestfalen die ersten, die auf H-Gas umgestellt werden“, sagte Ewers. Bürgermeister Dr. Baumann ergänzte, indem er die H-Gas-Umstellung als eine wichtige Maßnahme hervorhob: „Wir sichern so die sichere und zukünftige Gasversorgung in der Region, die sowohl für die Haushalte, aber auch für Gewerbe und Industrie von großer Bedeutung ist.“

Erdgasumstellung erfolgt in drei Schritten

Alle betroffenen Erdgas-Kunden wurden bisher zweimal schriftlich über die Gasumstellung informiert. Im nächsten Schritt beginnt jetzt die Erfassung der Gasgeräte in allen Haushalten sowie Gewerbe- und Industriebetrieben. Dazu wird mit jedem Kunden ein Termin vereinbart. Im Anschluss werden für jeden Kunden die Ersatzteile und Austauschdüsen bestellt. Die technische Anpassung der Gasgeräte startet ab Mai 2021, bevor im Juli 2021 das H-Gas durch die Leitungen strömt.

Kunden müssen keine Angst vor Trittbrettfahrern haben, die sich im Zuge der Prüfaktion Zugang zu den Haushalten verschaffen. „Wir haben eine dreifache Sicherung eingebaut, dass ausschließlich von uns beauftragte Monteure zum Kunden kommen“, tritt Westnetz-Projektleiter Stephan Birtner etwaigen Befürchtungen entgegen. Alle Termine würden schriftlich mitgeteilt, der Monteur weise sich mit einem Lichtbildausweis aus und er befände sich in Besitz eines Zugangscodes, nach dem die Kunden fragen können. „Im Zweifelsfall können die Kunden bei der Westnetz-Hotline anrufen und prüfen, ob der Monteur tatsächlich in unserem Auftrag unterwegs ist“.