Trier,
27
Juli
2020
|
10:30
Europe/Amsterdam

Westnetz gratuliert zehn jungen Fachkräften in Trier

Verstärkung für das Verteilnetz – die frischgebackene Nachwuchskräfte freuten sich gemeinsam mit Ausbildungsmeister Kevin Negele (l.) bei der Feier zum Abschluss der Ausbildung bei Westnetz in Trier. (Foto: David Kryszons/Westnetz)

  •  Berufseinsteiger beenden Ausbildung beim Verteilnetzbetreiber erfolgreich

Für vier junge Frauen und sechs junge Männer ist ein wichtiger Lebensabschnitt geschafft. Sie haben ihre Ausbildung bei Westnetz in Trier, dem Verteilnetzbetreiber von innogy Westenergie, mit guten bis sogar sehr guten Noten erfolgreich beendet. Im Rahmen einer kleinen Ehrung überreichten Personalleiter Ralph Haubrich, Ausbildungsleiter Andreas Roth und Rainer Fennel, Leiter des Operation Rheinland-Pfalz der Westnetz, den Nachwuchskräften ihre Abschlusszeugnisse.

In der Eröffnungsrede der Freisprechung betonte Haubrich die immense Bedeutung einer ausgezeichneten Ausbildung. „Die Ausbildung bei Westnetz entspricht modernsten Standards. Neben ihrem Wissen und ihren Kenntnissen konnten wir den Auszubildenden auch Teamgeist, Engagement und nicht zuletzt den Spaß an der Arbeit vermitteln. Das alles ermöglicht den jungen Menschen einen sehr guten Start in das Berufsleben. Für uns ist es wichtig, Verantwortung in der Region zu übernehmen und den jungen Leuten nicht nur eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen, sondern ihnen auch im Anschluss daran eine berufliche Perspektive zu geben“, so Haubrich.

Die Absolventen von Westnetz erhalten im Anschluss an die Ausbildung das Angebot eines Anschlussvertrages, um erste Berufserfahrungen zu sammeln. „Wir freuen uns, dass wir jungen Menschen ausgezeichnete Jobchancen in den wachsenden Wirtschaftsbereichen erneuerbaren Energien, Glasfaserinfrastruktur und auch in unserem klassischen Netzgeschäft anbieten können. Die Energiewende ist auch im Großraum Trier in vollem Gange und eröffnet jungen Menschen klare Beschäftigungsperspektiven, gerade auch beim Verteilnetzbetreiber Westnetz“, erläuterte Fennel.

Ein großes Kompliment für die Ausbildung der Westnetz am Standort Trier kam auch von der Industrie- und Handelskammer. Christian Reuter aus dem Geschäftsbereich Ausbildung lobte die seit Jahrzehnten qualitativ hochwertige Ausbildung. Den Glückwünschen schlossen sich Michael Becker vom Betriebsrat in Trier, Jens Carl von der Jugend- und Auszubildendenvertretung und das gesamte Ausbildungsteam von Westnetz an.

Kristin Golumbeck, Caroline Thelen, Laura Winkler absolvierten bei Westnetz erfolgreich die Ausbildung zur Industriekauffrau. Über die bestandene Prüfung zum Elektroniker für Betriebstechnik konnten sich zudem die jungen Kollegen Dennis Brunner, Dirk Kessel, Rene Lauströer, Marcel Scheller, Oskar Stremel, Wiebke Vorbeck und Leon Weber freuen. Alle sieben Absolventen im gewerblich-technischen Bereich haben ihre Prüfung vorgezogen und dadurch die Ausbildungsdauer von dreieinhalb auf drei Jahre verkürzt.

Derzeit bildet die Westnetz GmbH am Standort Trier 58 junge Menschen aus. Auch eine Bewerbung für die Ausbildungsjahre 2020 mit Ausbildungsbeginn zum 17. August und 2021 ist bereits möglich. Westnetz stellt hier wieder am Standort Trier attraktive Ausbildungsplätze zur Verfügung. Weitere Informationen dazu sind unter http://ausbildung.westnetz.de zu finden.