Wittlich,
16
November
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Westnetz-Jubilare: 2.222 Euro für Kinderschutzbund Wittlich

Bildunterschrift (von links): Julia Molitor-Justen, Ulla Faust sowie Geschäftsführerin Michaele Schneider vom Deutschen Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich, stellvertretend für alle Jubilare des Verteilnetzbetreibers Westnetz Harald Reinhard, Karl-Heinz Hermes, Paul Kall sowie Jürgen Stoffel, Leiter des Regionalzentrums Trier der Westnetz.

Seit mehr als 40 Jahren arbeiten Christel Benz-Werner, Michael Blonigen, Karl-Heinz Hermes, Manfred Hoffmann, Paul Kall, Alfred Mayer, Reiner Monzel, Frank Nosbisch, Johannes Pauli, Harald Reinhard und Hans-Joachim Scherf beim gleichen Unternehmen, das früher Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk hieß und heute der Verteilnetzbetreiber Westnetz ist. Auch Andreas Bach, Andrea Backes, Gerd Schritz Edgar Thelen und Heike Widua sind seit einem Vierteljahrhundert noch an gleicher Stelle tätig.

Gemeinsam feierten die befreundeten sechzehn Kolleginnen und Kollegen ihr Dienstjubiläum über 25 bzw. 40 Jahre. Und da man solche Anlässe am liebsten im Kreise von vertrauten Kollegen feiert, hatten die Jubilare reichlich Gäste eingeladen. Statt Geschenken baten sie darum, den entsprechenden Betrag als Spende für einen guten Zweck zu stiften.

So kam die Summe von 2.222 Euro zusammen, die nun dem Deutschen Kinderschutzbund in Bernkastel-Wittlich eine vorweihnachtliche Überraschung beschert. Den Scheck über die Spende konnten die Jubilare an Michaele Schneider, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes Bernkastel-Wittlich, überreichen. „Dies ist wirklich eine außergewöhnliche Aktion. Wir freuen uns riesig über die Spende der Westnetz-Jubilare und werden diese Mittel für unsere Vater- und Kind-Angebote einsetzen. Durch den Zuschuss können wir weitere Veranstaltungen für Väter, Großväter und Kinder anbieten, wie zum Beispiel einen Vater-Kind-Trommel-Kurs, einen Kochkurs oder eine Holzwerkstatt“, freute sich Michaele Schneider vom Deutschen Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich bei der Spendenübergabe.

Der Deutsche Kinderschutzbund in Bernkastel-Wittlich bietet vielfältige Angebote zur Unterstützung von Kindern und jungen Familien an. So ist die Hilfsorganisation zum Beispiel Träger des Mehrgenerationenhauses Wittlich in der Kurfürstenstraße 10. Außerdem betreibt der Kinderschutzbund den Laden „Kaufen mit Herz“ in der Burgstraße 49 in Wittlich, wo Familien und engagierte Bürger Dinge des täglichen Bedarfs spenden und kaufen können. Weitere Informationen zur Einrichtung für Kinder, Jugendliche und Familien findet sich im Internet unter der Adresse www.kaufenmitherz-wittlich.de/.