Saarburg,
23
August
2021
|
14:05
Europe/Amsterdam

Westnetz-Mitarbeiter aus Trier spenden für Wildtierzentrum Saarburg-Wiltingen

Jürgen Meyer und Andreas Stölting vom Wildtierzentrum freuten sich über den Spendenscheck über 1.000 Euro, den Jürgen Stoffel und Ideenbeauftragter Thomas Schmitt von der Westnetz gemeinsam übergaben. (Foto: Yannik Schneider/Westnetz)

  • Mitarbeiter erhalten Prämie für Gewinn des unternehmensweiten Ideenwettbewerbs
  • Belegschaft stellt Summe über 1.000 Euro für guten Zweck zur Verfügung

Im Namen der Mitarbeiter des Verteilnetzbetreibers Westnetz überreichte Jürgen Stoffel, Leiter des Regionalzentrums Trier, gemeinsam mit dem Ideenbeauftragten der Westnetz, Thomas Schmitt eine Spende über 1.000 Euro an das Wildtierzentrum Saarburg-Wiltingen. Bei der Summe handelt es sich um die Prämie für den Gewinn des unternehmensinternen Ideen-Wettbewerbs „Ideen machen Zukunft“, den der Standort Trier zum wiederholten Male für sich entscheiden konnte.

Die Westnetz-Vertreter überreichten am Standort des Wildtierzentrums nun einen Scheck an den ersten Vorsitzenden des Vereins Andreas Stölting. „Wir freuen uns riesig über diese außergewöhnliche Spende der Mitarbeiter von Westnetz. Die Mittel wollen wir für verschiedene Großprojekte wie einen Behandlungsraum für die Erstversorgung verletzter Tiere sowie eine Quarantänestation einsetzen“, erläuterte Stölting bei der Spendenübergabe.

Jürgen Stoffel vom Verteilnetzbetreiber Westnetz ergänzte: „Innovation ist einer der Grundpfeiler unserer Unternehmensphilosophie. Wir sind daher sehr stolz, dass wir mit den Standort Trier zum wiederholten Mal den Ideenwettbewerb für uns entscheiden konnten. Es freut mich, dass wir so die wichtige Arbeit des Wildtierzentrums durch eine Spende unterstützen können.“

Zuvor hatte das Ideenmanagement der Westnetz das Regionalzentrum Trier im sechsten Jahr in Folge mit einem Geldbetrag in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet. Diese Prämie für die meisten Ideen des Jahres 2019 kommt auch in diesem Jahr erneut einem guten Zweck zugute. Das zuständige Gremium für Ideenmanagement des Standortes Trier entschied, dass die Spendensumme dem Wildtierzentrum zukommen sollte.

Das Wildtierzentrum in Saarburg-Wiltingen kümmmert sich seit 2001 um verletzte oder verwaiste Wildtiere im Großraum Trier. Durchschnittlich 2.000 Waldbewohner werden jährlich in die Obhut des Vereins übergeben. Die Mitarbeiter wildern dabei einen hohen Prozentsatz der Wildtiere erfolgreich wieder aus. Damit trägt der Verein zur Erhaltung der ökologischen Vielfalt in der Region bei. Wer ein verletzes oder verwaistes Wilditer im Raum Trier entdeckt, kann den Verein unter der Telefonnummer: 06581/99 600 10 direkt kontaktieren. Spenden für das Wildtierzentrum sind an das Spendenkonto IBAN (DE17 5855 0130 0121 0320 15) möglich. Weitere Informationen: https://www.wildtierzentrum.de/