Idar-Oberstein,
20
Dezember
2018
|
13:11
Europe/Amsterdam

Westnetz-Mitarbeiter lassen Kinderaugen strahlen

(v.l.n.r.): Sabrina Felber, Öffentlichkeitsarbeit bei Westnetz übergibt die Weihnachtsgeschenke an den Geschäftsführer der ISA-Kompass, Roman Klein, sowie an den Gesamtleiter der ISA Kompass Rheinland-Pfalz, Dirk Denzer und an Erziehungsleiter Henrik Dittmar.

  • 42 Pakete übergeben
  • Mitarbeiter erfüllen Weihnachtswünsche

Wie es heißt es doch so schön in einem der klassischen Weihnachtslieder? „Morgen kommt der Weihnachtsmann, kommt mit seinen Gaben. Bunte Lichter, Silberzier, Kind und Krippe, Schaf und Stier, Zottelbär und Pantertier möcht’ ich gerne haben.“ So oder so ähnlich müssen sich die Kinder der Wohngruppen der ISA-Kompass im Rhein-Hunsrück-Kreis Anfang der Woche gefühlt haben, als Sabrina Felber, Öffentlichkeitsarbeit bei Westnetz, mit insgesamt 42 Päckchen zu Besuch kam. Der Verteilnetzbetreiber veranstaltete in diesem Jahr eine Weihnachtwunsch-Aktion, bei welcher die Mitarbeiter die Möglichkeit hatten, Wünsche für die Kinder der Wohngruppen zu erfüllen.

Die Weihnachtswunsch-Aktion

Bei der Weihnachtsaktion sollten Institutionen mit Kindern und Jugendlichen unterstützt werden, die an Weihnachten normalerweise nicht so reichlich beschenkt werden. Hier fiel die Wahl auf die „ISA-Kompass“. Insgesamt drei Intensivwohngruppen und zwei heilpädagogische Wohngruppen gehören zur Einrichtung im Gebiet des Regionalzentrums Rhein-Nahe-Hunsrück. Zuerst waren die Kinder gefragt: Sie bemalten Weihnachtsbäume und Sterne und hielten darauf ihre Wünsche fest. Diese wurden dann am Standort Simmern an einem schön geschmückten Weihnachtsbaum angebracht. Die Mitarbeiter des Verteilnetzbetreibers konnten sich einen Wunsch vom Baum nehmen, diesen erfüllen und das Paket schön eingepackt zur Sammelstelle bringen. Fertig verpackt und mit den Wünschen der Kinder versehen, waren die Päckchen dann bereit, um an den Erziehungsleiter Henrik Dittmar, den Geschäftsführer Roman Klein, sowie an Dirk Denzer, Gesamtleitung der „ISA Kompass Rheinland-Pfalz“, übergeben zu werden.

„Gerade zur Weihnachtszeit ist es schön, genau solche Organisationen unterstützen zu können. Wir haben die Wunsch-Aktion in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt und von allen Mitarbeitern nur positives Feedback erhalten. Ich freue mich sehr, dass wir den Kindern mit den Geschenken ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten“, erzählte Felber bei der Übergabe.

Die „ISA-Kompass“

Die Organisation schafft Lebensräume für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und junge Familien – Räume für Entwicklung und Entfaltung, Räume voll Wärme und Geborgenheit. Dabei legt sie Wert darauf, dass jedes Kind das Recht hat zu bleiben und so angenommen wird, wie es ist - mit der persönlichen Geschichte, den Begabungen und den Schwierigkeiten. Die Intensivwohngruppen Schwarzen, Riesweiler und Alterkülz nehmen Kinder ab einem Alter von acht Jahren auf und bestehen meistens aus sieben bis acht Kindern. Die beiden heilpädagogischen Wohngruppen Dorweiler und Budenbach beherbergen jeweils circa neun Kinder ab sechs Jahren. „Viele der Kinder kommen aus finanziell sehr schwachen Familien. Bei uns finden sie einen Platz mit pädagogischem Programm und ein offenes Ohr für Probleme“, erzählt Denzer. „Ich bin mir sicher, dass die Kinder sich riesig über die Geschenke freuen werden. Nochmal vielen Dank an die Mitarbeiter der Westnetz für die Unterstützung“, führt er weiter fort.