Münster,
30
September
2020
|
14:23
Europe/Amsterdam

Westnetz-Mitarbeiter spenden Prämie an Verein Herzkranke Kinder e.V.

v.l. Thomas Rentemeister und Oliver Weis von Westnetz übergaben heute die symbolische Spende an Julia Ensel-Eckerth vom Verein Herzkranke Kinder e.V.

  • 585 Euro für Herzkinder und ihre Familien
  • Abteilung im Zählerwesen der Westnetz hat ein Jahr unfallfrei gearbeitet

Eine Spende über 585 Euro überreichte heute Oliver Weis, Leiter der technischen Planung Strom im Zählerwesen der Westnetz GmbH an den Verein Herzkranke Kinder e.V. Er übergab den Betrag in symbolischer Form gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Thomas Rentemeister an Julia Ensel-Eckerth vom Vereinsteam. Der Verein begleitet betroffene Familien, Kinder und Jugendliche mit Herzkrankheiten auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben. Thomas Rentemeister hatte den Verein als Empfänger der Spende vorgeschlagen, da er durch Aktivitäten in seinem Heimatort von dem Verein erfahren hatte. Als Vater gesunder Kinder möchte er Familien helfen, die wegen eines herzkranken Kindes Unterstützung brauchen.

Arbeitssicherheit und Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für den innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz einen hohen Stellenwert. Um die Mitarbeiter für ihr besonderes Engagement in diesem Bereich auszuzeichnen, bekommen sie für ein Jahr unfallfreies Arbeiten einen Geldbetrag, den sie an eine gemeinnützige Einrichtung spenden können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Abteilung von Oliver Weis haben sich für eine Spende an den Verein für das Herzkranke Kind in Münster entschieden.

„In der Westnetz gilt ein klarer Grundsatz: Jeder Mitarbeiter soll so gesund nach Hause gehen, wie er gekommen ist. Dies ist uns ein besonderes Anliegen und daran arbeiten wir jeden Tag. Deshalb sind wir sehr stolz darauf, dass wir in unserem Bereich ein ganzes Jahr unfallfrei gearbeitet haben“, erklärt Weis. „Die Anerkennung für diese Leistung gilt in erster Linie allen operativ tätigen Mitarbeitern, die sehr konzentriert und gewissenhaft ihren Job machen. Wir freuen uns, dass unser Arbeitgeber Westnetz eine Prämie anbietet und uns ermöglicht, eine soziale Einrichtung wie den Verein für Herzkranke Kinder e.V. zu unterstützten.“

„Da wir uns nahezu ausschließlich durch Spenden finanzieren, freuen wir uns über die Unterstützung durch Westnetz und die Anerkennung unserer Arbeit. Wir können das Geld gut gebrauchen, denn für Familien mit Herzkindern würden wir gerne sogenannte Willkommensboxen ins Leben rufen. In diesen Boxen finden die Eltern wichtige Informationen über angeborene Herzfehler und uns als Verein. Für die Kinder und Geschwisterkinder wird auch ein kleines Geschenk darin sein. Schön, dass wir das neue Projekt jetzt umsetzen können“, sagte Julia Ensel-Eckerth vom Vereinsteam.