Iserlohn,
17
Januar
2019
|
15:34
Europe/Amsterdam

Westnetz saniert die Gashochdruckleitungen in Iserlohn im Bereich Lennedamm/Alter Markt bis Oeger Straße weiter

  • Baumaßnahme beginnt ab Montag, den 21. Januar
  • Verkehrsregelungen mit Lichtsignalanlagen sichergestellt
  • Voraussichtliches Bauende Frühjahr 2019

Ab Montag, den 21. Januar, nimmt der Verteilnetzbetreiber Westnetz die Arbeiten zur Sanierung der Gashochdruckleitung in Iserlohn wieder auf. Dabei wird im Bereich des Lennedamms in Richtung Alter Markt und parallel dazu in der Oeger Str. in Richtung Lennedamm gearbeitet. Einschränkungen für die Anwohner gibt es überwiegend in den Gehwegbereichen, zudem können aber auch Einschränkungen in den Fahrbahnbereichen möglich sein. „Die Stadt und Westnetz bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer im Vorfeld um Geduld und Verständnis“, sagt Westnetz-Projektleiter Manfred Schmidt.

Bei der Bauausführung wird angestrebt, vorwiegend in den Gehwegen bzw. Parkstreifen die Verlegung durchzuführen. Dabei werden in definierten Teilbereichen sogenannte „Wanderbaustellen“ eingerichtet; die Verkehrsregelung wir dann mit Lichtsignalanlagen sichergestellt. Die Gesamt-Baumaßnahme wird voraussichtlich (witterungsabhängig) im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

Die betroffenen Anwohner werden im Vorfeld von Mitarbeitern der ausführenden Unternehmen Vorwerk ASA und Ludwig Freytag über die Baumaßnahme informiert.

Für Detailinformationen steht die Projekt- und Bauüberwachung, Dipl.-Ing. Manfred Schmidt, zur Verfügung unter 0152/ 09 34 09 37.