Düren,
20
November
2017
|
07:16
Europe/Amsterdam

Westnetz und Leitungspartner investieren in sichere Stromversorgung

Mit einer Investitionssumme von über 5,7 Millionen Euro hat die Westnetz GmbH, Verteilnetzbetreiber der innogy SE, in Kooperation mit der Leitungspartner GmbH, der Netzgesellschaft der Stadtwerke Düren (SWD), die Umspannanlage Mariaweiler an der Krokusstraße modernisiert. Von dort aus versorgen die Leitungspartner Haushalte sowie Gewerbe und Industriebetriebe in den Dürener Stadtteilen Derichsweiler, Echtz, Gürzenich, Hoven, Konzendorf, Mariaweiler und Teile von Birkesdorf mit Strom.

Umspannanlage in Mariaweiler

  • Umspannanlage Mariaweiler wurde in mehreren Bauabschnitten für über 5,7 Millionen Euro modernisiert
  • Energie für Haushalte und Unternehmen in sieben Dürener Stadtteilen

Modernisierung in mehreren Bauabschnitten

Zunächst errichtete Westnetz auf dem über 9.600 Quadratmeter großen Gelände eine neue 110.000 Volt Hochspannungs-Freiluftanlage, die aus zwei jeweils rund 71,5 Tonnen schweren 110.000 Volt- Transformatoren und acht Hochspannungsleitungen besteht. Parallel erneuerten die Netzexperten Leitungs- und Schutzschalter mit Hilfe von intelligenter Technik.

In den Jahren 2015 bis Mitte 2017 modernisierte Westnetz im zweiten Bauabschnitt eine 20.000 Volt Mittelspannungsanlage für die Leitungspartner. Im Zuge des Bauprojektes wurde die bestehende 35.000 Volt Mittelspannungsanlage demontiert, die zukünftig aufgrund der technischen Umbauten nicht mehr benötigt wird. Die Baumaßnahmen, die die Versorgungssicherheit im Kreis Düren weiter erhöhen, wurde vom Team des Westnetz Bereichs Spezialservice Strom in enger Abstimmung mit den Leistungspartnern vorgenommen.

Versorgungssicherheit nach modernem Stand an erster Stelle

Ralf Bartsch, Leiter Spezialservice Strom, erklärt: "Versorgungssicherheit steht für uns an vorderster Stelle. Daher entspricht die Umspannanlage dem modernsten Technikstandard. Das macht die Netze fit für die Zukunft, damit wir auch weiterhin eine Stromversorgung auf hohem Niveau garantieren können.“

Cord Meyer, Geschäftsführer der Leitungspartner, fügt hinzu: "Die Zusammenarbeit mit Westnetz hat inzwischen schon Tradition. Sie beruht auf gegenseitigem Vertrauen, aber auch auf der hohen fachlichen Kompetenz, die wir als lokaler Netzbetreiber gerne nutzen. Durch die Modernisierung der Umspannanlage in Mariaweiler, aber auch weiterer Anlagen, leisten wir einen Beitrag zur Versorgungssicherheit und sind wir für die netztechnischen Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet.“

Bei der Westnetz fließen im westlichen Rheinland rund 40 Millionen Euro jährlich in die Optimierung und Instandhaltung der Stromnetze.

Beitrag teilen

Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn