Geldern,
14
August
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Westnetz und THW Geldern im Einsatz für einwandfreie Stromversorgung

  • Westnetz bietet THW Geldern die Möglichkeit Übungseinsätze zur temporären Stromerzeugung durchzuführen
  • Weiterbildung des THW Geldern im Bereich der Netzeinspeisung

An einem Samstag nahm das THW Geldern bei einer vom Verteilnetzbetreiber Westnetz geleiteten Übungsmaßnahme teil, bei der die unterbrechungsfreie Trennung einer Trafostation vom Stromnetz geprobt wurde.

Bei solch einem Vorgang wird mithilfe einer Netzersatzanlage eine parallele Netzeinspeisung erzeugt, bei der die Anlage zunächst parallel ins Netz eingespeist wird und dank einer Synchronisierung die Stromlast übernimmt. Hierdurch kann anschließend die Trafostation abgeschaltet und vom Netz genommen werden. Sobald der Trafo wieder in Betrieb genommen werden kann, wird zurück synchronisiert und die Last von der Netzersatzanlage wieder an den Trafo übergeben. Dieser Vorgang ist erforderlich, wenn Änderungen an Trafostationen vorgenommen werden müssen, ohne einen Stromausfall riskieren zu wollen.

„Für uns ist es wichtig, eine konstante Stromversorgung der Bürgerinnen und Bürger gewährleisten zu können. Deswegen sind wir allzeit bemüht, uns auch im Bereich der Netzeinspeisung stetig fortzubilden. Wir danken der Westnetz, dass sie uns hierbei tatkräftig unterstützt.“, so Christian Laumann, Gruppenführer der Fachgruppe Elektroversorgung im Ortsverband Geldern.

Kooperationen und Vernetzungen mit Akteuren im Bevölkerungsschutz sind in vielerlei Hinsicht sinnvoll, da alle Beteiligten von einer wirkungsvollen Absprache der Zuständigkeiten profitieren. Dies bestätigt auch Werner Mattheis, Leiter des Netzbetriebs Niederrhein, und erläutert: „Durch Übungen dieser Art und der guten Zusammenarbeit mit dem THW Geldern, können wir auch bei einer akut reparaturbedürftigen Trafostation eine einwandfreie Stromversorgung gewährleisten. Solche Übungen sind ein signifikanter Bestandteil unserer Arbeit, da so das Vorgehen für einen Ernstfall gefestigt werden kann.“

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk leistet technische Hilfe nach dem Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz. Mit seiner freiwilligen Basis von rund 80.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ist das THW als Behörde im Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums tätig. Ebenso setzt sich das THW verstärkt für die Jugendförderung ein, indem es die Jugendlichen in spielerischer Form an die Technik des THW heranführt. Weitere Infos unter: https://ov-geldern.thw.de/jugend/