Nannhausen,
17
Dezember
2019
|
14:41
Europe/Amsterdam

Westnetz-Weihnachtswichtel lassen Kinderaugen strahlen

Die Mitarbeiterinnen der Evangelischen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Schmiedel, Gabi Hamann und Katharina Schaum, gemeinsam mit einigen Kindern und Eltern kurz vor der Geschenkevergabe.

  • 16 Pakete übergeben
  • Mitarbeiter erfüllen Weihnachtswünsche

„Ja ist denn heut schon Weihnachten?“ - Bei sinnlicher Musik sowie Kaffee, Kakao und Plätzchen konnten heute bei der Familienhilfe Schmiedel 16 Weihnachtswünsche erfüllt werden. „Die Freude bei den Kindern und Eltern war groß, das ist das Wichtigste“, freute sich Sabrina Felber, Öffentlichkeitsarbeit bei Westnetz, die gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen Gabi Hamann und Katharina Schaum die Pakete überreichte. Der Verteilnetzbetreiber veranstaltete in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Weihnachtwunsch-Aktion für Organisationen und Einrichtungen im Rhein-Hunsrück-Kreis. Unterstützt wurde das Familien-Eltern-Zentrum der Evangelischen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Schmiedel.

Die Weihnachtswunsch-Aktion

Zuerst waren die Kinder und ihre Eltern gefragt: Sie bemalten Weihnachtsbäume und Geschenke und hielten darauf ihre Wünsche fest. Diese wurden dann am Westnetz-Standort Simmern an einem Weihnachtsbaum angebracht. Die Mitarbeiter des Verteilnetzbetreibers konnten sich einen Wunsch vom Baum nehmen und diesen erfüllen. Schön verpackt waren die Päckchen dann bereit, übergeben zu werden. Bei der Weihnachtsaktion sollen Institutionen oder Einrichtungen aus der Region unterstützt werden. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Evangelischen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Schmiedel, ganz speziell auf das Familien-Eltern-Zentrum. Dieses ermöglicht 13 Einheiten zur stationären Aufnahme und Betreuung von Schwangeren, alleinerziehenden Elternteilen und ganzen Familiensystemen. Das Alter der Kinder reicht von wenigen Monaten bis hin zu sechs Jahren. Heute wurden die Geschenke der Aktion an viele strahlende Kinderaugen übergeben. Dabei standen beispielsweise Playmobil, Lego, eine Holzeisenbahn, Kleidung, Spielhäuser oder ein Gehfrei auf der Wunschliste ganz oben.

Das Konzept der Familienhilfe beinhaltet viele Gruppen und Betreuungsmethoden, ambulante Betreuung sowie das Familien-Eltern-Zentrum. Je nach Hilfebedarf der Familien gibt es unterschiedliche Zielsetzungen wie zum Beispiel die Rückführung zu den Eltern, Verselbständigung der älteren Jugendlichen, Beheimatung, wenn eine Rückkehr zu den Eltern nicht möglich ist, sowie die Stärkung und Unterstützung aller Beteiligten.

An den Standorten Idar-Oberstein und Bad Kreuznach gab es ebenfalls Weihnachtswunsch-Bäume, hier wurden Institutionen aus Birkenfeld und Langenlonsheim unterstützt.