Wintrich,
05
April
2018
|
11:30
Europe/Amsterdam

Wintrich: Straßensperrung wegen Schwertransport von Westnetz

In der Nähe der Moselweinstraße modernisiert Westnetz derzeit die Umspannanlage Wintrich, das aktuelle Foto zeigt den Stand der Bauarbeiten.

Der Verteilnetzbetreiber Westnetz weist auf einen Schwertransport hin, wegen dem am Mittwoch, 11. April 2018, die Moselweinstraße in Wintrich erneut vollgesperrt werden muss. Entsprechende Umleitungen für Autofahrer sind ausgewiesen. Der Transport findet voraussichtlich von Mitternacht bis in die späten Abendstunden statt.

Für die Westnetz ist an diesem Tag ein spezieller Schwerlast-Transporter mit einer Länge von ca. 30 Metern im Einsatz. Der Fahrzeugzug transportiert einen Transformator in die Umspannanlage Wintrich, welche zur Aufnahme der erneuerbaren Energie aus dem nahegelegenen Moselkraftwerk dient. Das Großgerät mit einem Transportgewicht von 74 Tonnen wird zunächst im langsamen Schritt-Tempo zur Baustelle gefahren und anschließend über ein Schienensystem auf das vorbereitete Fundament geschoben.

Der Energiekoloss ist ein zentrales Herzstück der Umspannanlage Wintrich und wandelt Strom aus der Hoch-Spannungsebene von 110.000 Volt auf die darunter liegende Mittelspannungs-Ebene von 20.000 Volt um. Noch bis August diesen Jahres modernisiert der Verteilnetzbetreiber Westnetz die in den 1960er Jahren gebaute Umspannanlage und macht diese fit für die Energiewende. Hierfür investiert das Unternehmen rund zwei Millionen Euro. In der Anlage verbaut Westnetz insbesondere moderne Steuerungstechnik, mit der die Umspannanlage künftig von der Netzleitstelle in Saffig 24 Stunden am Tag ferngesteuert und überwacht werden kann.

Im Zuge der Bauarbeiten war bereits eine Sperrung der Moselweinstraße Anfang März notwendig geworden, als neue Fertiggebäude angeliefert wurden. Westnetz hatte hierüber ebenfalls vorab informiert. Eine weitere Sperrung der Moselweinstraße plant das Unternehmen im Zuge der Modernisierung der Anlage nach dem vorgesehenen Trafo-Transport in der kommenden Woche derzeit nicht.