Kreis Mettmann,
18
Januar
2018
|
18:30
Europe/Amsterdam

Zahlreiche Stromausfälle im Kreis Mettmann durch Sturmtief Friederike

  • In den meisten Fällen sind die Kunden bereits wieder versorgt
  • Westnetz-Mitarbeiter sind noch im Einsatz

Das Sturmtief Friederike führte im Netzgebiet des innogy-Verteilnetzbetreibers Westnetz zu zahlreichen Stromausfällen und hält die Mitarbeiter weiter in Atem. Auch der Kreis Mettmann war betroffen – Orkanböen über 120 Stundenkilometern haben zu zahlreichen Versorgungsunterbrechungen im Mittel- und Niederspannungsstromnetz geführt. Ursache waren vom Sturm entwurzelte Bäume und abgebrochene Äste, die die Stromleitungen beschädigt hatten.

Bis 18:30 Uhr wurden rund 30 Störungen im Kreis Mettmann verzeichnet. In den meisten Fällen sind die Kunden bereits wieder versorgt. Dazu brachte Westnetz Notstromaggregate und weitere Spezialfahrzeuge vor Ort und stellte die Stromversorgung zum Teil provisorisch wieder her.

Die Mitarbeiter der Westnetz sind weiterhin im Einsatz, um die Stromversorgung heute noch überall sicherzustellen.

Positiv ist zu vermerken, dass es trotz der widrigen Umstände bei den Westnetz-Mitarbeitern keine Unfälle zu verzeichnen gab.