Wesel,
18
Januar
2018
|
17:00
Europe/Amsterdam

Zahlreiche Stromausfälle am Niederrhein durch Orkantief Friederike

  • Flächendeckende Strom-Störungen am Niederrhein
  • Zu Beginn des Orkans 50 000 Kunden ohne Strom

Das Sturmtief Friederike führte im Netzgebiet des innogy-Verteilnetzbetreibers Westnetz zu zahlreichen Stromausfällen. Auch der Niederrhein war betroffen – Orkanböen über 120 Stundenkilometern haben auch hier zu zahlreichen Versorgungsunterbrechungen im Mittel- und Niederspannungsstromnetz geführt. Ursache sind vom Sturm entwurzelte Bäume und abgebrochene Äste, die die Stromleitungen beschädigt haben.

In den Kreisen Wesel und Kleve sowie in Isselburg im Kreis Borken kam es in allen Kommunen zu Stromausfällen. Waren zu Beginn des Orkans 50.000 Einwohner ohne Strom, konnte Westnetz am Spätnachmittag 43.000 Einwohner in den betroffenen Kommunen wieder mit Strom versorgen.

Es wurden bisher über 150 Einsätze verzeichnet.

Alle verfügbaren Mitarbeiter der Westnetz und Mitarbeiter von Partnerunternehmen sind im Einsatz, um die Stromversorgung so schnell wie möglich wieder herzustellen.

Auch für die kommende Nacht stellt Westnetz ein verstärktes Bereitschaftsteam auf.

Die Reparaturarbeiten an den defekten Stromleitungen und Anlagen dauern an und werden mindestens noch den morgigen Tag in Anspruch nehmen. Westnetz bittet ihre Kunden um Verständnis.