Ravengiersburg,
17
September
2019
|
14:38
Europe/Amsterdam

Zukunftssichere Versorgung für Ravengiersburg

  • Baubeginn ab sofort
  • Westnetz verlegt Glasfaserkabel für Highspeed Internet

In den kommenden Wochen wird in Ravengiersburg fleißig gebaggert und gegraben. Im Zuge des kreisweiten NGA-Projektes (Next Generation Access) werden durch den innogy Verteilnetzbetreiber Westnetz alle betroffenen und unterversorgten Adressen in den Gemeinden des Rhein-Hunsrück-Kreises mit schnellem Internet versorgt. Auch Ravengiersburg wird von diesem Ausbau profitieren. Da die Gemeinde nach der Vorvermarktung die benötigte Quote erreicht hat, kann der komplette Ort an das schnelle Netz angeschlossen werden. Neben den durch das NGA-Projekt geförderten Anschlüssen, werden durch Westnetz auch die restlichen Adressen der Gemeinde eigenwirtschaftlich an das Breitbandnetz angebunden. Der Ausbau erfolgt in der technisch modernsten Variante. Des Weiteren wird im gesamten Ort die 20.000-Volt Freileitung als Kabel in den Boden verlegt.

Um den Ort Ravengiersburg an das Breitbandnetz anschließen zu können sind diverse Baumaßnahmen nötig - da jedes Haus mit einem Glasfaserkabel angeschlossen wird. Die Tiefbauarbeiten beginnen ab sofort in den Straßen „Graf-Berthold-Straße“, „Klosterwasem“ und „Am Gartenbach“. Danach folgen Bauabschnitt für Bauabschnitt die weiteren Straßen. Insgesamt werden 3000 Meter Glasfaserkabel verlegt, eine Trafostation gestellt und circa 100 Hausanschlüsse installiert. Westnetz hat hierfür die Tiefbaufirma Araz beauftragt. Nach Fertigstellung der Bauarbeiten können die Anwohner dann über Highspeed-Geschwindigkeiten von 300 Megabit und mehr verfügen. Die Kabel der Freileitung werden direkt mitverlegt. Eine Umschaltung erfolgt erst nach Fertigstellung.

Die Stromversorgung ist während der gesamten Baumaßnahme sichergestellt. Für eventuelle Behinderungen im Baustellenbereich bittet das Unternehmen um Verständnis.